Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Schalke-Star Amine Harit: Party in Shisha-Bar – trotz Coronavirus-Krise

Verbotene Party  

Schalke-Star feiert in Shisha-Bar – Klub reagiert

21.03.2020, 16:16 Uhr | np, t-online.de

Schalke-Star Amine Harit: Party in Shisha-Bar – trotz Coronavirus-Krise. Amine Harit: Der Schalke Profi feierte eine verbotene Party.  (Quelle: imago images/Revierfoto)

Amine Harit: Der Schalke Profi feierte eine verbotene Party. (Quelle: Revierfoto/imago images)

Die Corona-Pandemie hat Europa und die Welt des Sports fest im Griff. Spieler befinden sich in Quarantäne oder trainieren individuell. Ein Spieler des FC Schalke 04 feierte nun eine verbotene Party. 

Die Bundesliga pausiert, der Ball ruht. Und auch die meisten Anwohner des Landes bleiben weitestgehend zuhause. So auch die Spieler aus der Bundesliga. Einer von ihnen hat nun jedoch eine verbotene Party gefeiert. Es geht um Schalke-Profi Amine Harit

Schneider: "Habe ihm Ernst der Lage vor Augen geführt"

Wie die "Bild" am Freitagabend berichtete, soll sich der 22-Jährige Donnerstagnacht gegen 1.30 Uhr in einer Shisha-Bar in Essen eingefunden haben. Das Lokal hätte nach den aktuellen Corona-Vorschriften bereits um 18 Uhr geschlossen sein müssen. Neben dem Schalke-Star sollen sich noch zehn weitere Personen in der Bar befunden haben.

Schalkes Sport-Vorstand Jochen Schneider bestätigte Harits "verbotenen Ausflug". Der "Bild" sagte er: "Amine war mit einem Bekannten dort, weil ihm zu Hause die Decke auf den Kopf gefallen ist. Es war ein Fehler, den hat er jetzt auch eingesehen. Ich habe ihm noch mal den Ernst der aktuellen Lage vor Augen geführt." 

Schalke hatte ebenfalls am Freitagabend verkündet, seine durch die Corona-Krise verursachte Trainingspause zu verlängern. Die Profis werden nicht wie ursprünglich geplant am nächsten Montag, sondern erst am kommenden Freitag wieder zusammentreffen. Wie der Bundesligist mitteilte, werden mit "dieser zweiwöchigen Teampause auch empfohlene Verhaltensmaßnahmen des Robert-Koch-Instituts" eingehalten.

Verwendete Quellen:


Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal