Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextDieser Star gewinnt "Let's Dance"Symbolbild fĂŒr einen TextTrump zahlt saftige GeldstrafeSymbolbild fĂŒr einen TextBerichte: BVB will Ex-Schalke-TrainerSymbolbild fĂŒr einen TextPanzer-Video als Propaganda entlarvtSymbolbild fĂŒr einen TextUS-Bischof verweigert Pelosi KommunionSymbolbild fĂŒr einen TextFĂŒrst Heinz hat eine neue FreundinSymbolbild fĂŒr einen TextRekord-Eurojackpot geht nach NRWSymbolbild fĂŒr einen TextNot-OP bei Schlagerstar Tony MarshallSymbolbild fĂŒr einen TextFrau protestiert nackt in CannesSymbolbild fĂŒr einen TextÜberraschendes Comeback bei Sat.1Symbolbild fĂŒr einen Watson TeaserEx-Profis schĂ€mten sich bei "Let's Dance" fremd

Beierlorzer: Fußball in kleiner "Parallelwelt"

Von dpa
Aktualisiert am 29.04.2020Lesedauer: 1 Min.
Der Mainzer Trainer Achim Beierlorzer sieht den Fußball in einer kleinen Parallelwelt.
Der Mainzer Trainer Achim Beierlorzer sieht den Fußball in einer kleinen Parallelwelt. (Quelle: Torsten Silz/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Mainz (dpa) - Trainer Achim Beierlorzer vom 1. FSV Mainz 05 hat VerstĂ€ndnis fĂŒr die emotional gefĂŒhrte Debatte um einen Neustart der Fußball-Bundesliga in der Corona-Krise.

"Wenn man die Gesamtsituation in Deutschland betrachtet, gibt es Menschen, die ganz schlimme Schicksale erleben, persönlich und finanziell", erklÀrte der 52-JÀhrige in einem Interview in den Zeitungen der VRM-Gruppe.

Beierlorzer betonte aber auch: "Die DFL hat ein umfangreiches Konzept erstellt, wie die Bundesliga fortgefĂŒhrt und ihr Betrieb erhalten werden kann." Das sei seines Erachtens nach absolut legitim - "man darf nicht vergessen, dass an den Vereinen auch zehntausende Schicksale hĂ€ngen, nicht nur die einer Handvoll Profispieler", betonte der Coach der Rheinhessen.

Im Zusammenhang mit den Tests, die bei einer Fortsetzung des Spielbetriebs durchgefĂŒhrt werden sollen, bekrĂ€ftigte auch er, dass der Fußball niemandem die Test-KapazitĂ€ten wegnehmen wolle und werde. "Es ist verstĂ€ndlich, dass Kritik immer wieder hochkommt, weil sich der Fußball in vielen Dingen auch in einer kleinen Parallelwelt bewegt. Allerdings wollen wir uns nicht ĂŒber die Gesellschaft stellen, auch nicht im Fall von TestkapazitĂ€ten", sagte Beierlorzer.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Berichte: BVB will Ex-Schalke-Trainer
  • Robert Hiersemann
Ein Kommentar von Robert Hiersemann
1. FSV Mainz 05DFLDeutschlandFußball
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website