Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Abschied von Mario Götze: Der schleichende Abgang des WM-Helden

Abschied des WM-Helden  

Der schleichende Abgang von Mario Götze

26.05.2020, 09:56 Uhr | dpa, t-online.de

Abschied von Mario Götze: Der schleichende Abgang des WM-Helden. Mario Götze: Der WM-Held von 2014 verlässt den BVB im Sommer.  (Quelle: imago images/Kirchner-Media)

Mario Götze: Der WM-Held von 2014 verlässt den BVB im Sommer. (Quelle: Kirchner-Media/imago images)

Der 27-Jährige verlässt Borussia Dortmund. Zum zweiten Mal. Die Zukunft des WM-Helden von 2014 ist noch völlig ungewiss. In der Bundesliga dürfte es nur wenige Möglichkeiten geben. Lockt das Ausland?

"Schürrle. Der kommt an. Mach' ihn! Mach' ihn! Er macht ihn! Mario Götze! Das ist doch Wahnsinn!" Die Worte von ARD-Kommentator Tom Bartels zum entscheidenden Tor im WM-Finale 2014 gegen Argentinien sind legendär. Mit seinem Siegtreffer in der 113. Minute reihte sich der damals 22-jährige Götze in die Reihe der WM-Helden um Helmut Rahn, Gerd Müller und Andreas Brehme ein – doch langfristig glücklich machte ihn dieser Treffer nicht. Vielmehr scheint die Last dieses historischen Moments den Edeltechniker seit jenem 13. Juli 2014 zu hemmen. Götzes Karriere geriet ins Stocken. 


Noch ein Jahr vor seinem goldenen Treffer in Rio wechselt Mario Götze nach München. Beim FC Bayern konnte sich Götze in Summe allerdings nicht durchsetzen. Es war Götzes Traum, unter Welttrainer Pep Guardiola zu trainieren. Doch der wollte eigentlich Brasilianer Neymar verpflichten. Doch die Vereinsführung konnte Guardiola davon überzeugen, dass es auch andere gute Spieler, wie Götze, gibt, die schon Bundesliga- und auch internationale Erfahrung vorweisen können.

Liest sich Götzes Bilanz im ersten Jahr in München (27 Spiele, zehn Tore, neun Vorlagen) noch gut, gerät die Karriere des einstigen Supertalents peu à peu ins Stocken. In seiner dritten und letzten Spielzeit in München kommt Götze in der Liga nur noch auf 14 Einsätze, drei Tore, vier Vorlagen. Die Folge: Götze verlässt München und kehrt zum BVB zurück. 

Der verlorene Sohn kehrt zurück

Doch die Rückkehr zu Borussia Dortmund zwei Jahre nach dem WM-Triumph brachte seine Karriere nicht wieder in Schwung. Zwar traf er in der vergangenen Saison in 26 Spielen immerhin sieben Mal und leistete sieben Assists. In dieser Spielzeit stehen bei 14 Einsätzen aber nur noch drei Tore zu Buche. Weshalb sich die Wege von Götze und Dortmund nach dieser Saison trennen werden. Ein lange erwarteter Schritt.

Denn selbst in der aktuellen Lage, in der der BVB vor dem Schlager gegen Bayern München am Dienstag (ab 18.30 Uhr im Liveticker bei t-online.de) zahlreiche verletzte und angeschlagene Spieler zu beklagen hat und Trainer Lucien Favre in Corona-Zeiten sogar fünf Wechsel vornehmen darf, spielt Götze in den Planungen des BVB keine Rolle. Beim 2:0 in Wolfsburg saß der WM-Held erneut 90 Minuten nur auf der Bank. Der Gegensatz zwischen dem brodelnden Maracana-Stadion, wo Götze fußballerisch unsterblich wurde, und der Geisterspielkulisse in Wolfsburgs Volkswagen-Arena, wo nun sein Abschied verkündet wurde, hätte größer nicht sein können.

Zieht es Götze ins Ausland?

Doch wie geht es für Götze nun weiter? Mit bald 28 Jahren ist der Ästhet am Ball eigentlich im besten Fußballer-Alter. Doch in der Bundesliga dürfte Götze auch wegen seines millionenschweren Gehaltes nur schwer zu vermitteln sein. 

Steht eher ein Wechsel ins Ausland an? Hier gilt die AS Rom in Italien als heißer Kandidat, die für ihre Robustheit bekannte englische Premier League dürfte Götze dagegen nicht behagen.

Doch wo immer es ihn auch hinzieht und wie erfolgreich er auch sein wird, einen Trost gibt es. Der Name Götze wird für ewig insbesondere mit einem großen Triumph verbunden sein: seinem Tor im WM-Finale 2014. 

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
  • Eigene Recherche
  • Spielerprofil Mario Götze auf transfermarkt.de
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal