• Home
  • Sport
  • Bundesliga
  • Nach BVB-Pleite gegen den FC Bayern: "Flick war besser als Favre"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNeues Virus in China entdecktSymbolbild für ein VideoKrabbeninvasion in UrlaubsregionSymbolbild für einen TextErste Bilder: Schlagerstar hat geheiratetSymbolbild für einen TextBeatrice Egli begeistert mit BikinifotosSymbolbild für einen TextBerlusconi kündigt Comeback anSymbolbild für einen TextPolio in London: Impfung für alle KinderSymbolbild für einen TextProgrammänderung: RTL setzt Show abSymbolbild für einen TextOchsenknecht schaut Promis beim Sex zuSymbolbild für einen TextWarnung nach Fischsterben an der OderSymbolbild für ein VideoHitze: Dorf taucht wieder aufSymbolbild für einen TextFestivalbesucher tot: Polizei hat VermutungSymbolbild für einen Watson TeaserRammstein sorgt für Zoff in MünchenSymbolbild für einen TextNervennahrung gegen Stress

"Flick war besser als Favre"

Von dpa, dd

Aktualisiert am 27.05.2020Lesedauer: 2 Min.
Bayern-Trainer Flick (r.) vor seinem BVB-Kollegen Favre (hinten) an der Seitenlinie: Die Münchner setzten sich im Topspiel durch.
Bayern-Trainer Flick (r.) vor seinem BVB-Kollegen Favre (hinten) an der Seitenlinie: Die Münchner setzten sich im Topspiel durch. (Quelle: Reuters-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Durch den Sieg im Topspiel ist der FC Bayern ganz nah am achten Meistertitel in Folge. Die internationale Presse reagiert – und kritisiert BVB-Trainer Lucien Favre scharf.

Vorentscheidung im Rennen um die deutsche Meisterschaft: 1:0 gewinnt Tabellenführer FC Bayern im mit Spannung erwarteten Bundesliga-Topspiel bei Verfolger Borussia Dortmund. Das goldene Tor von Joshua Kimmich hat die Tür zur achten Meisterschaft in Folge ganz weit aufgestoßen.


Rekordmeister schlägt den BVB: Ein Bayern-Trio ragt heraus

Der FC Bayern gewinnt in Dortmund mit 1:0. Den Treffer des Tages erzielt Joshua Kimmich. t-online.de hat die Profis des Rekordmeisters einzeln bewertet. Hier der Überblick.
Manuel Neuer: Eine solide Partie. Doch der Kapitän der Bayern war in der ersten Hälfte kaum gefordert. Nur einmal rettete er vor Hazard. Im zweiten Durchgang hielt er sein Team in Führung. Starker Reflex vor allem beim Fernschuss von Dahoud. Note: 3
+11

Im Zuge der Corona-Krise und der andauernden Spielpausen in anderen Topligen sah die ganze Welt zu. Die internationale Presse würdigt den Auftritt der Bayern – und spart auch nicht mit scharfer Kritik an BVB-Trainer Lucien Favre, der sich nach der Partie auch noch verwirrend zu seiner Zukunft äußerte. Der Überblick:

"La Gazzetta dello Sport" (Italien)

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
"Das wäre ein großer Rückschlag für Putin"
Rauch über dem Krim-Strand: Russische Touristen ergriffen am Dienstag panisch die Flucht.


"Es ist immer Bayern: Treffer in Dortmund! Magie von Kimmich – und der Titel in Reichweite."

"Blick" (Schweiz)

"Noch sind sechs Runden in der Bundesliga zu spielen. Nach der 0:1-Pleite der Dortmunder gegen die Bayern ist das Titelrennen aber so gut wie gelaufen. Ob Favre nun in den nächsten Wochen auf BVB-Abschiedstour geht? Das bleibt abzuwarten."

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

"The Guardian" (Großbritannien)

"Joshua Kimmichs großartiger Kunstschuss brachte Bayern München einen 1:0-Sieg beim zweitplatzierten Borussia Dortmund im Klassiker, während der Bundesliga-Tabellenführer eine Hand auf den Titel legte. Kimmichs perfekt gewichteter Einsatz ließ Roman Bürki in der 43. Minute gestrandet zurück. Der Meister erzielte einen großen Sieg in einem leeren Stadion, in dem normalerweise 80.000 Fans Platz haben."

"As" (Spanien)

"Dann geschah etwas, das nur wenige verstanden. Favre nahm Brandt und Delaney, zwei Spieler, die Borussia Festigkeit gegeben hatten, raus, um Can und Sancho einzuwechseln. Und lieferte das Leder an die Bayern. Haaland setzte noch einmal nach, bevor er verletzt ausschied. Sein Schuss mit links (...) wurde von Boatengs Ellbogen abgelenkt, aber der Videoassistent sah keine Notwendigkeit einzugreifen. Der Rest war alles Bayern. Ein Bayern, das bereits nach der achten Salatschüssel in Folge greift."

"Globo Esporte" (Brasilien)

"Hans-Dieter Flick wusste sein Team zu strukturieren und die beiden Dortmunder Flügelspieler auszubremsen. Hakimi und Raphaël Guerreiro wurden durch den Druck von Coman und Gnabry zu Gefangenen. Die Kapazität, die zentralen Pässe und die zu den Flügeln zu variieren, machte es Dortmund ebenfalls schwer. Flick war besser als Favre, und Bayern geht dem achten Titel in Folge in der Bundesliga entgegen."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Von Constantin Eckner
BVBFC Bayern MünchenItalienJoshua KimmichLucien Favre
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website