• Home
  • Sport
  • Bundesliga
  • Borussia Dortmund - Klopp: "Muss kein Plädoyer für Lucien Favre halten"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNord Stream 1: Neuer Gasstopp kommtSymbolbild für einen TextGeschlafen: Piloten verpassen LandungSymbolbild für einen TextWerden diese Stars Teil der DSDS-Jury?Symbolbild für einen TextChaos-Gipfel: HSV verliert die NervenSymbolbild für einen TextNotarzteinsatz bei JLos HochzeitSymbolbild für einen TextARD wusste von geheimem RBB-SystemSymbolbild für einen TextMann findet radioaktiven Stoff in BuchSymbolbild für einen TextBus fällt in Aldi-FilialeSymbolbild für ein VideoSturm reißt Gondeln von RiesenradSymbolbild für einen TextRadfahrer ersticht RadfahrerSymbolbild für einen TextAnsturm in Hamburg: Bahnhof überfülltSymbolbild für einen Watson TeaserErotik-Star offenbart schlimme ErfahrungSymbolbild für einen TextNach der Ernte ist vor der Ernte

Klopp: "Muss kein Plädoyer für Lucien Favre halten"

Von dpa
Aktualisiert am 06.06.2020Lesedauer: 1 Min.
Jürgen Klopp (r) hält Lucien Favre "für einen guten Trainer": Begegnung 2014.
Jürgen Klopp (r) hält Lucien Favre "für einen guten Trainer": Begegnung 2014. (Quelle: picture alliance / dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Dortmund (dpa) - Champions-League-Sieger Jürgen Klopp hält sich aus der Diskussion um Borussia Dortmunds Trainer Lucien Favre heraus.

"Ich muss kein Plädoyer für Lucien Favre halten", sagte der Coach des englischen Tabellenführers FC Liverpool beim TV-Sender Sky. Klopp war während seiner Zeit in Dortmund von 2008 bis 2015 mit dem BVB zweimal Meister geworden und gilt bei vielen Fans bis heute als idealer Trainer für den Revierclub.

"Wenn ich einen anderen Trainer einschätze, gucke ich, wie seine Mannschaft spielt", sagte Klopp. Unter zehn Teams würde er dabei das von Favre wahrscheinlich erkennen. "Das ist ein Qualitätsmerkmal", sagte der 52-Jährige. Er halte den Schweizer "für einen guten Trainer". Ob dieser zum BVB passe, müssten anderen entscheiden. Die BVB-Verantwortlichen hatten vor der Saison den Titel als Ziel ausgegeben, Meister wird aber aller Voraussicht nach wieder der FC Bayern.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Nagelsmann: Erster gemeinsamer Auftritt mit Freundin
Ein Kommentar von Julian Buhl
BVBFC LiverpoolJürgen KloppLucien Favre
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website