Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Reiner Calmund: Der FC Barcelona ist zu arm für Kai Havertz

100 Millionen für Fußballstar  

Calmund: Barcelona ist zu arm für Havertz

11.06.2020, 08:52 Uhr | sid

Reiner Calmund: Der FC Barcelona ist zu arm für Kai Havertz. Kai Havertz: Reiner Calmund sagt, er wisse vom Interesse des FC Barcelona am Fußballstar der Leverkusener.  (Quelle: imago images/Laci Perenyi)

Kai Havertz: Reiner Calmund sagt, er wisse vom Interesse des FC Barcelona am Fußballstar der Leverkusener. (Quelle: Laci Perenyi/imago images)

Bayer Leverkusens Ex-Boss Reiner Calmund glaubt, dass der FC Barcelona Interesse an Kai Havertz hat – ein Transfer traut er den Katalanen nicht zu. Er glaubt, dass die Spanier nicht "genügend Kohle" haben. 

Der frühere Manager Reiner Calmund ist überzeugt, dass sein Ex-Klub Bayer Leverkusen das umworbene Top-Talent Kai Havertz nicht für weniger als 100 Millionen Euro gehen lässt.

Er wisse vom Interesse des spanischen Top-Klubs FC Barcelona. Für die Katalanen würde eine Havertz-Verpflichtung aber "nicht möglich sein, die haben nicht genügend Kohle", sagte Calmund. "Ich weiß von Entscheidungsträgern aus Barcelona, dass man den gerne hätte, aber dass man dafür gerne ein paar Spieler eintauschen würde. Diese Spieler haben hohe Gehaltsforderungen, das wird Bayer Leverkusen nicht mitmachen."

Leverkusens "unumstößliches Gesetz" 

Zudem ist er der Meinung, dass die Werkself weiter auf ihre Ablösesumme für den Fußballstar pochen wird. "Der Transfermarkt wird sich etwas beruhigen und die Leverkusener haben die Vorstellung 100 Millionen für ihn zu kassieren. Die Leverkusener Dreifaltigkeit hat entschieden, wir verkaufen den nicht für einen billigeren Preis", sagte der 71-Jährige im Interview mit RTL und ntv.

Mit "Dreifaltigkeit" meint Calmund die Leverkusener Geschäftsführer Rudi Völler und Fernando Carro sowie Aufsichtsratschef Werner Wenning, "der über die Zahlen guckt. Wenn der genau wie die anderen zwei sagt, wir werden nicht für billiger verkaufen, dann ist das ein unumstößliches Gesetz. So geht Leverkusen damit auf dem Markt um", sagte Calmund. Der 21-jährige Nationalspieler Havertz besitzt in Leverkusen noch einen Vertrag bis Sommer 2022.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid 

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal