Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

FC Bayern: Streit um Niklas Süle führte wohl zum Aus von Müller-Wohlfahrt

Vereinsikone nicht mehr in München  

Bericht: Darum hörte Müller-Wohlfahrt beim FC Bayern auf

05.08.2020, 11:57 Uhr | t-online, dsl

FC Bayern: Streit um Niklas Süle führte wohl zum Aus von Müller-Wohlfahrt. Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt: Der langjährige Vereinsarzt hat den FC Bayern im Juni verlassen. (Quelle: imago images/ActionPictures)

Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt: Der langjährige Vereinsarzt hat den FC Bayern im Juni verlassen. (Quelle: ActionPictures/imago images)

Im Juni verließ Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt nach fünf Jahrzehnten als Vereinsarzt den FC Bayern. Grund hierfür soll einem Medienbericht zufolge ein Disput um einen verletzten Profi des Rekordmeisters gewesen sein.

Dem Ende von Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrts Tätigkeit als Vereinsarzt des FC Bayern könnte ein Streit zugrunde liegen. Das zumindest berichtet die "Sport Bild" in ihrer aktuellen Ausgabe.

Demnach wollte Niklas Süle Anfang April trotz eines Rückschlags im Heilprozess seines im vergangenen Jahr zugezogenen Kreuzbandrisses wieder ins Training einsteigen.

Müller-Wohlfahrt, zwischen 1977 bis 2015 und wieder ab 2017 medizinisch für die Mannschaft des Rekordmeisters verantwortlich, mahnte jedoch zur Vorsicht und warnte vor möglichen Langzeitschäden. 

Süle soll daraufhin die Meinung mehrerer anderer Ärzte konsultiert haben und gegen den Willen Müller-Wohlfahrts ins Mannschaftstraining zurückgekehrt sein. Kurz darauf gab der Mediziner seinen Abschied vom FC Bayern bekannt. Auf Nachfrage der "Sport Bild" wollte sich der 77-Jährige nicht zur Angelegenheit äußern.

Verwendete Quellen:
  • "Sport Bild": Boateng spielt um seine Bayern-Zukunft (Print-Ausgabe)

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal