Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Sensations-Wechsel zu Hertha BSC? Klub beschäftigt sich mit Mario Götze

Ex-BVB-Star noch ohne Klub  

Bericht: Hertha-Interesse an Götze wird stärker

02.10.2020, 14:19 Uhr | t-online, BZU

Sensations-Wechsel zu Hertha BSC? Klub beschäftigt sich mit Mario Götze. Mario Götze: Der ehemalige BVB-Spieler ist offenbar bei Hertha BSC im Gespräch. (Quelle: imago images/Laci Perenyi)

Mario Götze: Der ehemalige BVB-Spieler ist offenbar bei Hertha BSC im Gespräch. (Quelle: Laci Perenyi/imago images)

Auch mehrere Wochen nach dem Ende seines Vertrags beim BVB hat Mario Götze noch keinen Klub. Beim FC Bayern hatte man sich mit ihm beschäftigt, ein wirkliches Thema war er aber nicht. Ein anderes Team hat ihn besonders im Blick.

Hertha BSC hat offenbar ernsthaftes Interesse an Mario Götze. Wie die "Sport Bild" berichtet, beschäftigt sich der Klub mit dem Weltmeister von 2014. Laut der Meldung sind Manager Michael Preetz und Sportdirektor Arne Friedrich in Kontakt mit Götze, prüfen, ob eine Verpflichtung möglich sei.

Bei DAZN bestätigte Friedrich bereits am vergangenen Spieltag, dass Götze ein Thema in Berlin war: "Natürlich ist das ein Name, mit dem wir uns beschäftigt haben", sagte er. Auf der Pressekonferenz am Freitag sagte Manager Preetz jedoch: "Auf den letzten Zentimetern eines langen Transferfensters wird das mit dem Spekulationen auch vorbei sein." Die Aussage Preetz' ist eher als Dementi zu verstehen. Ein klares Nein war es jedoch nicht.

Ein belebendes Element für die Hertha?

Trainer Bruno Labbadia hätte jedenfalls nichts gegen einen Transfer von Götze. Bereits im Juli dieses Jahres sagte er in einem Interview mit der "Sport Bild": "Ich bin großer Götze-Fan. Das war ich schon immer. [...] Was bei Götze besonders war, ist, dass er auf dem Platz instinktiv alles richtig gemacht hat", schwärmte er. Für das Offensivspiel der Hertha könnte Götze ein belebendes Element sein.

Nach den Abgängen von Ondrej Duda (zum 1. FC Köln) und Lazar Samardzic (zu Rasenballsport Leipzig) haben die Berliner mit Matheus Cunha nur einen Spieler, der die Rolle im offensiven Mittelfeld gut ausfüllen kann. Götze könnte den Platz einnehmen und Cunha damit ermöglichen, eine Reihe weiter vorne zu spielen.

Matheus Cunha (l.) könnte im Team von Bruno Labbadia (r.) bei einem Götze-Transfer weiter vor in den Sturm rücken (Quelle: imago images/Andreas Gora)Matheus Cunha (l.) könnte im Team von Bruno Labbadia (r.) bei einem Götze-Transfer weiter vor in den Sturm rücken (Quelle: Andreas Gora/imago images)

Götze bräuchte noch Zeit

Klar ist: Der 28-Jährige müsste wohl auf etwas Gehalt verzichten. In Dortmund hat Götze Berichten zufolge rund sieben Millionen Euro verdient. Eine Summe, die das Gehaltsgefüge der Hertha sprengen würde.

Zudem müssten sich die Hertha-Fans etwas gedulden. Götze ist seit Saisonende ohne Klub, hält sich zuhause fit. Er bräuchte noch etwas Zeit, um auf das Fitness-Level der Teamkollegen zu kommen und dem Team zu helfen. In der Länderspielpause, die nach dem kommenden Spieltag ansteht, hätte er die Möglichkeit, etwas Rückstand aufzuholen.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal