• Home
  • Sport
  • Bundesliga
  • FC Bayern MĂĽnchen
  • FC Bayern bricht Verhandlungen mit David Alaba ab: "Es gibt kein Angebot mehr"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextEM-Aus für WeltfußballerinSymbolbild für einen TextGasstreik in Norwegen: Regierung greift einSymbolbild für einen TextUS-Bluttat: Siebenfache MordanklageSymbolbild für einen TextEU-Land führt Wehrpflicht wieder einSymbolbild für einen TextTennis: Das ist Marias Halbfinal-GegnerinSymbolbild für einen TextBahn: Brandbrief von MitarbeiternSymbolbild für einen TextNicky Hilton ist Mutter gewordenSymbolbild für einen TextSpanische Königin hat CoronaSymbolbild für einen TextKatzenberger war mit Fan im BettSymbolbild für einen TextWilliams' Witwe enthüllt DetailsSymbolbild für einen TextFrau uriniert neben Gleis: Hand gebrochenSymbolbild für einen Watson TeaserFC Bayern vor nächstem Transfer-HammerSymbolbild für einen TextSpielen Sie das Spiel der Könige

Vertragspoker: Bayern bricht Verhandlungen mit Alaba ab

Von dpa, t-online, ak

Aktualisiert am 02.11.2020Lesedauer: 2 Min.
Zwei Bayern-Protagonisten: Es erscheint unklarer denn je, dass David Alaba (l.) und Trainer Hansi Flick auch in der nächsten Saison zusammenarbeiten.
Zwei Bayern-Protagonisten: Es erscheint unklarer denn je, dass David Alaba (l.) und Trainer Hansi Flick auch in der nächsten Saison zusammenarbeiten. (Quelle: Laci Perenyi/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Verhandlungen um einen langfristigen Verbleib von David Alaba beim FC Bayern haben eine überraschende Wendung genommen. Präsident Hainer erklärte bei einem TV-Auftritt, dass die Münchner ihr Angebot zurückgezogen hätten – und spricht bereits über die Nachfolge-Planung.

Im Poker um David Alaba hat der FC Bayern München sein Vertragsangebot zurückgezogen. Das erklärte Herbert Hainer, der Präsident und Aufsichtsratsvorsitzender des Deutschen Rekordmeisters, am Sonntagabend bei Blickpunkt Sport im BR-Fernsehen.


FC Bayern: Was diese ehemaligen Stars heute machen

t-online.de hat sich 20 ehemalige Spieler des deutschen Rekordmeisters herausgesucht und aufgeschrieben, was sie heute machen. Tobias Rau beispielsweise, 2003 bis 2005 im Verein, unterrichtet heute in der Nähe von Bielefeld an einer Gesamtschule Biologie und Sport.
Thomas Helmer (1992–1999): Jahrelang eine Bank in der Defensive des FC Bayern. Zuletzt moderierte der Europameister von 1996 die Sport1-Kultsendung "Doppelpass", im Sommer 2021 gab er sie jedoch an Florian König ab. Helmer ist dennoch weiterhin für Sport1 als Moderator im Einsatz, moderiert unter anderem den "Doppelpass on Tour", den Sport1-Fantalk oder auch die Spiele des DFB-Pokals.
+18

Man habe nach monatelangen Verhandlungen dem Berater gesagt, dass man bis Ende Oktober eine Entscheidung haben wolle, sagte Hainer am Sonntagabend. Nachdem keine Antwort gekommen sei, habe Sportvorstand Hasan Salihamidzic noch mal nachgehakt, fĂĽhrte Heiner aus. Doch eine Einigung gab es nicht. "Daraufhin haben wir uns jetzt entschieden, das Angebot komplett vom Tisch zu nehmen. Das heiĂźt, es gibt kein Angebot mehr."

Zähe Verhandlungen

Alabas Vertrag läuft im kommenden Sommer aus. Seit Monaten verhandeln beide Seiten um eine Vertragsverlängerung. "Für so eine wichtige Position und Personalie wollen wir auch Planungssicherheit haben", sagte der 66-jährige Hainer. Er betonte erneut, dass das Klub-Angebot seiner Ansicht nach "sehr gut, sehr fair, wettbewerbsfähig" gewesen sei.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
BR-Sportmoderatorin stirbt mit 47 Jahren
Andrea Otto (hier im Jahre 2006): Die Moderatorin wurde nur 47 Jahre alt.



Trainer Hansi Flick hatte dieser Tage erneut um einen Verbleib von Alaba beim deutschen Fußball-Rekordmeister geworben. Zuletzt hatte Sportvorstand Salihamidzic erklärt, dass man Alaba "kein Ultimatum" für eine Entscheidung setzen wolle. Der Österreicher war 2008 zu den Münchnern gewechselt.

Alabas Beziehung zu MĂĽnchen

Hainer ließ durchblicken, dass man jetzt die Nachfolge angehe. "Natürlich, wir müssen auch in die Zukunft planen. Ich will noch mal dazu sagen, dass wir David unheimlich schätzen, er ist ein liebenswerter Kerl, er ist Publikumsliebling, er ist ein Eigengewächs des FC Bayern München, und deswegen würden wir es auch so bedauern, wenn wir getrennte Wege am Ende der Saison gehen müssen", sagte Hainer.

Im Rahmen des Nationalteams sprach Alaba vor einigen Wochen über den Stellenwert von Bayern als seinem aktuellen Lebensmittelpunkt. "Ich fühle mich in München sehr wohl, es ist schon seit zwölf Jahren meine Heimat. Dort durfte ich sehr schöne Momente erleben", sagte Alaba.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Von fcb-inside-Redakteur Vjeko Keskic
  • Noah Platschko
Von Florian Vonholdt und Noah Platschko
David AlabaFC Bayern MĂĽnchenHansi Flick
FuĂźball

Formel 1


t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website