Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Bundesliga: Dreierpack! 19-Jähriger Hoppe verhindert Schalkes Negativrekord

Bundesliga, 15. Spieltag  

19-Jähriger erlöst Schalke – S04 verhindert Negativrekord

09.01.2021, 18:46 Uhr | dd, sid

Bundesliga: Dreierpack! 19-Jähriger Hoppe verhindert Schalkes Negativrekord. Jubel bei Schalke-Torschütze Hoppe (r.) und Teamkollege Kolasinac. (Quelle: Reuters)

Jubel bei Schalke-Torschütze Hoppe (r.) und Teamkollege Kolasinac. (Quelle: Reuters)

Die Königsblauen schrammen doch noch mal an einem historischen Rekord vorbei und beenden ihre unglaubliche Negativserie furios. Ganz stark beim Sieg gegen Hoffenheim: Ein 19-Jähriges Talent.

Der FC Schalke 04 hat es verhindert, Negativgeschichte zu schreiben: Nach 30 Bundesligaspielen in Folge ohne Sieg gewannen die Königsblauen 4:0 (1:0) gegen die TSG Hoffenheim – damit bleibt Tasmania Berlin alleiniger Halter des Rekords, die Hauptstädter konnten 1965/66 31 Partien hintereinander nicht gewinnen. Schalke-Talent Matthew Hoppe überragte beim Erfolg der Mannschaft von Christian Gross mit drei Treffern (42., 57., 63.), Amine Harit sorgte für den Endstand (79.). 

Schalke mit dem auffälligen Rückkehrer Sead Kolasinac gab durch den ersten Bundesliga-Dreier seit 358 Tagen (2:0 gegen Borussia Mönchengladbach am 17. Januar 2020) zumindest bis Sonntag die Rote Laterne an Mainz 05 ab. Ziemlich ungemütlich dürfte es damit auch für Gäste-Trainer Sebastian Hoeneß werden, der mit Hoffenheim vier der letzten fünf Bundesligaspiele verlor – und mit dem Makel leben muss, Schalke unfreiwillig wachgeküsst zu haben. 

"Die Erleichterung ist groß", sagte Sportvorstand Jochen Schneider, "riesengroß sogar. Aber das war nur der erste Schritt. Jetzt geht es natürlich weiter." Hoppe berichtete bei Sky schüchtern, er habe "für diesen Tag keine Worte. Ich hoffe, wir kämpfen weiter."

Schalke war von Beginn an präsent

"Den Mutigen gehört die Welt", hatte Gross vor dem so bedeutsamen Spiel für S04 gesagt: "Wir müssen vors Tor kommen, wir müssen in die gefährlichen Zonen kommen."

Kolasinac, der Schalke 2017 zum FC Arsenal verlassen hatte und nun bis Saisonende zurückkehrt, trug in Abwesenheit des etatmäßigen Spielführers Omar Mascarell (Wadenprobleme) die Kapitänsbinde und gab im 4-2-3-1-System einen offensiven Linksverteidiger.

Schalke war in der Anfangsphase in den Zweikämpfen präsent und strahlte mehr Gefahr aus als die Gäste, bei denen coronabedingt und aufgrund von Verletzungen quasi eine ganze Mannschaft fehlte – wodurch der 18-jährige Marco John zu seinem Bundesligadebüt kam.

Fährmann rettet S04 in Hoffenheimer Druckphase

Der bei Schalke im Herbst suspendierte und wieder begnadigte Harit forderte den Ball wie lange nicht mehr, setzte seine Beweglichkeit ein und sorgte für einige Unordnung in der Hoffenheimer Abwehr – wie in der 14. Minute beim Zuspiel auf Hoppe, der bei seinem Abschluss mit dem rechten Außenrist noch das Tor verfehlte.

Schalke blieb aber wie in den vergangenen Wochen und Monaten angreifbar. Nach einem Ballverlust weit in der gegnerischen Hälfte konterten die Gäste stark und vergaben durch Ishak Belfodil eine hochkarätige Doppelchance (23.).

Danach prasselte es nur so auf Schalke-Keeper Ralf Fährmann ein, der insbesondere gegen den kroatischen Vize-Weltmeister Andrej Kramaric (30.) den Rückstand gekonnt verhinderte. Als die Hoffenheimer Führung nur noch eine Frage der Zeit schien, setzte Harit bei einem Konter Hoppe perfekt in Szene. Der Amerikaner blieb cool und überlupfte Oliver Baumann im TSG-Tor.

Nach dem Seitenwechsel wollte Schalke seine Nerven durch weitere gute Offensivaktionen beruhigen. Nationalspieler Suat Serdar versuchte es gegen Baumann (55.) noch vergeblich, dann legte Hoppe noch zwei Mal auf Vorarbeit von Harit nach.

Verwendete Quellen:
  • Mit Material der Nachrichtenagentur SID

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal