Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Andreas Herzog kritisiert BVB: "Anspruch und Wirklichkeit klaffen auseinander"

Herzog vor Revierderby  

"Beim BVB klaffen Anspruch und Wirklichkeit auseinander"

18.02.2021, 12:38 Uhr
Andreas Herzog kritisiert BVB: "Anspruch und Wirklichkeit klaffen auseinander". Andreas Herzog: Der Österreicher trainierte von 2018 bis 2020 die Nationalmannschaft Israels.  (Quelle: imago images/Newspix)

Andreas Herzog: Der Österreicher trainierte von 2018 bis 2020 die Nationalmannschaft Israels. (Quelle: Newspix/imago images)

Am Samstag steht mit dem Duell zwischen Schalke und dem BVB die Mutter aller Derbys in Deutschland auf dem Programm. Bundesliga-Legende Andreas Herzog sieht den BVB vor dem Duell kritisch – und erklärt, was fehlt. 

Woche für Woche analysieren Fußballtrainer bei "Matchplan – die Taktik-Challenge" vorab eine Partie der Bundesliga. An diesem Spieltag schauen sich Andreas Herzog und Jens Lehmann den BVB sowie Schlusslicht Schalke 04 an – und stellen vor dem Revierderby (Samstag, 18.30 Uhr) bei Moderator Jan Henkel ihre Matchpläne vor.

"Das ist das Ruhrpottderby. Ich denke, wir können uns auf ein umkämpftes Spiel freuen. Die Stärke der Dortmunder ist ihre Schnelligkeit und ihr Tempospiel. Das müssen sie ausnutzen", sagt Herzog vorab zu t-online.

"Gleichzeitig dürfen sie defensiv nicht so fahrlässig agieren wie zuletzt. Der BVB hat viele Spieler in seinen Reihen, deren Stärke beim Spiel mit dem Ball liegt. Standards sind aber eine Mentalitätsgeschichte. Vielleicht haben sie zu viele Spieler, die in diesen Situationen die nötige Verantwortung und Aggressivität vermissen lassen", so Herzog weiter.

"Dann wird Dortmund gewinnen"

Zur aktuellen Trainersituation bei den Dortmundern hat der langjährige Bundesliga-Spieler eine klare Meinung: "Für Edin Terzić ist die Situation nicht leicht. Der BVB hat sich von Favre getrennt, obwohl sein Punkteschnitt sehr gut war. Der Klub hat aber den Glauben an ihn verloren. Bis jetzt hat sich das nicht positiv auf den Verein ausgewirkt – so ehrlich muss man sein."

Grundsätzlich sieht er bei den Dortmundern ein Problem der Balance. "Beim BVB klaffen aktuell Anspruch und Wirklichkeit auseinander. Dortmund hat sehr viele junge, hochtalentierte Spieler. Aber vielleicht müssen sie die Verspieltheit mit der fehlenden Konstanz bezahlen", so der 52-Jährige, der aufgrund der aktuellen Schalker Misere trotzdem mit einem BVB-Erfolg rechnet.

"Wenn beide Mannschaften einen guten Tag erwischen, wird Dortmund gewinnen. Schalke tut sich sehr schwer im Offensivspiel. Ist der BVB defensiv konzentriert und aggressiv in den Zweikämpfen, dann müsste es für sie reichen."

Was Andreas Herzog noch zum BVB zu sagen hat und wie sein Konterpart Jens Lehmann vor dem Revierderby auf Schalke 04 blickt, sehen Sie im "Matchplan" am Freitag um 20 Uhr sowie am Samstag um 8 Uhr im Free-TV auf Sky Sport News und im frei empfangbaren Livestream auf skysport.de.

Jede Folge steht Sky-Kunden mit Sky Q, auf skysport.de und in der Sky Sport-App zudem auch auf Abruf zur Verfügung.

Verwendete Quellen:
  • Persönliches Gespräch mit Andreas Herzog

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal