Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Fredi Bobic bestätigt Abschied aus Frankfurt: "Eine persönliche Sache"

"Eine persönliche Sache"  

Bobic erklärt seinen Abschied aus Frankfurt

03.03.2021, 08:10 Uhr | t-online, np

Fredi Bobic bestätigt Abschied aus Frankfurt: "Eine persönliche Sache"  . Fredi Bobic: Frankfurts Sportvorstand hattte bei der Eintracht noch einen Vertrag bis Sommer 2023.  (Quelle: imago images/ Poolfoto)

Fredi Bobic: Frankfurts Sportvorstand hattte bei der Eintracht noch einen Vertrag bis Sommer 2023. (Quelle: Poolfoto/imago images)

Was am Montag bereits berichtet wurde, ist nun bestätigt. Fredi Bobic verlässt Eintracht Frankfurt im Sommer. Wohin es den 49-Jährigen zieht, ist allerdings noch unklar. 

Fredi Bobic wird Eintracht Frankfurt im Sommer nach fünf Jahren verlassen. Das verriet der Sportvorstand der SGE laut "Kicker" in der ARD-Sendung "Sportschau Thema", die heute Abend ausgestrahlt wird. 

Ursprünglich habe Bobic geplant, die Eintracht bereits im Sommer 2020 zu verlassen. Bobic wurde demnach gebeten, ob er "nicht noch die Corona-Saison durchziehen kann und ich habe gesagt, das mache ich, schon aus moralischen Gründen."

Bobic weiter: ""Man war vorbereitet darauf, dass die Situation kommt, dass ich im Sommer 2021 den Verein verlassen werde. Sein Abgang sei "eine persönliche Sache und das haben sie (der Aufsichtsrat, Anm. d. Red.) auch verstanden."

Zieht es Bobic zur Hertha?

Auch Eintracht Frankfurt veröffentlichte am Dienstag ein Statement auf der vereinseigenen Webseite, in dem der Verein zum bevorstehenden Abschied des Sportvorstands Stellung bezog. "Fredi Bobic ist vor drei Wochen auf mich zugekommen und hat mich über seine Überlegungen bezüglich einer Auflösung seines bis zum 30. Juni 2023 laufenden Vertrages nach dem Ende der laufenden Saison informiert" wird Frankfurts Aufsichtsratsvorsitzender Philip Holzer zitiert.

Holzer weiter: "Wir haben verabredet, entsprechende Gespräche über einen Verbleib oder einen vorzeitigen Wechsel zu führen und darüber im Sinne des sportlichen Erfolgs der Eintracht absolutes Stillschweigen zu wahren. Die Gespräche sind gegenwärtig noch nicht abgeschlossen und werden erst nach der nächsten Aufsichtsratssitzung Mitte März fortgesetzt."

Champions League das Höchste der Gefühle?

Seit Sommer 2016 zog Bobic bei der Eintracht die Fäden, erreichte mit der SGE 2017 sensational das Pokalfinale, ehe Frankfurt ein Jahr später in Berlin triumphierte. 

2019 schafften die Frankfurter den Einzug ins Halbfinale der Europa League, scheiterten erst im Elfmeterschießen am späteren Sieger Chelsea. 

Aktuell liegt die Hütter-Elf auf Platz vier in der Liga – und damit auf Kurs Champions League. Das Erreichen der Königsklasse wäre wohl das Maximalziel für die Frankfurter. Ein Grund für Bobic, sich eine neue Herausforderung zu suchen? 

Der Weg führt Bobic voraussichtlich zu Hertha BSC. Der ehemalige Hertha-Spieler gilt als Favorit auf die Nachfolge von Herthas Ex-Manager Michael Preetz. Angesprochen auf einen Transfer zu den Berlinern wollte Bobic jedoch nicht ins Detail gehen. "Ich will auf das Thema gar nicht mehr eingehen, denn leider kommen immer wieder zu viele Indiskretionen an die Öffentlichkeit."

Aufgrund seines Wohnorts Berlin war Bobic in den vergangenen Wochen immer wieder mit der "Alten Dame" in Verbindung gebracht worden. Auch zu Herthas neuem Vorstandschef Carsten Schmidt (früher Sky) soll er einen guten Draht haben. 

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal