Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Gerd Müller: Fußball-Legende mit 75 Jahren verstorben

Er wurde 75 Jahre alt  

Fußball-Legende Gerd Müller ist tot

15.08.2021, 17:20 Uhr | t-online, dsl

Gerd Müller: Fußball-Legende mit 75 Jahren verstorben. Gerd Müller: Die Stürmer-Legende verstarb am Sonntag im Alter von 75 Jahren.  (Quelle: imago images/Rene Traut)

Gerd Müller: Die Stürmer-Legende verstarb am Sonntag im Alter von 75 Jahren. (Quelle: Rene Traut/imago images)

Die Fußballwelt trauert um Gerd Müller. Der Bundesliga-Rekordtorschütze starb im Alter von 75 Jahren, wie der FC Bayern mitteilte.

Gerd Müller ist tot. Das gab sein früherer Verein, der deutsche Rekordmeister FC Bayern, am Sonntagnachmittag bekannt. "Heute steht die Welt des FC Bayern still", heißt es in einer Vereinsmitteilung. Müller, der zwischen 1964 und 1979 für die Münchner stürmte und in 607 Pflichtspielen 566 Treffer erzielte, starb am frühen Sonntagmorgen im Alter von 75 Jahren.

Der Bundesliga-Rekordtorschütze (365 Treffern in 427 Partien) litt an Alzheimer und lebte seit längerer Zeit in einem Pflegeheim. Anlässlich Müllers 75. Geburtstags sprach seine Ehefrau Uschi ein letztes Mal offen und emotional über seinen Zustand, sagte: "Er ist immer ein Kämpfer gewesen, war immer tapfer, sein ganzes Leben lang. Das ist er auch jetzt. Der Gerd schläft seinem Ende entgegen. Er hat die Augen geschlossen, döst vor sich hin, macht den Mund nur noch selten auf, kriegt pürierte Nahrung. Er ist ruhig und friedlich, muss, glaube ich, auch nicht leiden. Er schläft langsam hinüber."

Der FC Bayern trauert um den "Bomber der Nation"

Müller, der aufgrund seiner Torgefahr ehrfurchtsvoll "Bomber der Nation" genannt wurde, wurde mit der DFB-Nationalmannschaft 1972 Europa- und 1974 Weltmeister. Im WM-Endspiel von München erzielte Müller das entscheidende 2:1-Siegtor gegen die Niederlande. Mit dem FC Bayern gewann er drei Mal den Europapokal der Landesmeister (1974, 1975, 1976) sowie vier deutsche Meistertitel (1969, 1972, 1973, 1974).

"Heute ist ein trauriger, schwarzer Tag für den FC Bayern und all seine Fans", erklärt Bayern-Präsident Herbert Hainer, "Gerd Müller war der größte Stürmer, den es je gegeben hat – und ein feiner Mensch, eine Persönlichkeit des Weltfußballs. Wir sind in tiefer Trauer vereint mit seiner Frau Uschi sowie seiner Familie." Der FC Bayern, so Hainer weiter, "wäre ohne Gerd Müller heute nicht der Klub, wie wir ihn alle lieben. Sein Name und die Erinnerung an ihn wird auf ewig weiterleben.“

Effenberg bestürzt: "Schwer, Worte zu finden"

Auch Oliver Kahn, Vorstandsvorsitzender des FC Bayern, äußerte sich bestürzt. "Die Nachricht von Gerd Müllers Tod macht uns alle tief betroffen. Er ist eine der größten Legenden in der Geschichte des FC Bayern, seine Leistungen sind bis heute unerreicht und werden auf ewig Teil der großen Geschichte des FC Bayern und des gesamten deutschen Fußballs sein", so die Torwartikone der Münchner, "Gerd Müller steht als Spieler und als Mensch wie kaum ein anderer für den FC Bayern und seine Entwicklung zu einem der größten Vereine weltweit. Gerd wird für immer in unseren Herzen sein.“

"Ob für den FC Bayern, den deutschen Fußball oder den Weltfußball: Mit Gerd Müller ist ein ganz Großer gegangen. Es ist schwer, Worte zu finden. Für mich persönlich war es immer eine riesige Ehre, mich beim FC Bayern mit ihm austauschen zu dürfen. Er war auch menschlich und einfach in jeder Hinsicht ein ganz, ganz Großer", sagte Ex-Bayern-Kapitän Stefan Effenberg t-online.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: