Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Bundesliga: Freiburg patzt gegen Bielefeld – Tor-Spektakel in Leipzig

Bundesliga am Samstag  

Freiburg patzt gegen Bielefeld – Tor-Spektakel in Leipzig

08.01.2022, 17:58 Uhr | MEM, dpa

Bundesliga: Freiburg patzt gegen Bielefeld – Tor-Spektakel in Leipzig. Bielefelds Joakim Nilsson (l.) und Freiburgs Woo-yeong Jeong: Die Breisgauer führten bereits nach sechs Minuten.  (Quelle: dpa/Tom Weller)

Bielefelds Joakim Nilsson (l.) und Freiburgs Woo-yeong Jeong: Die Breisgauer führten bereits nach sechs Minuten. (Quelle: Tom Weller/dpa)

Was für ein Bundesliga-Samstag zum Rückrundenstart. Der SC Freiburg kassiert gegen Bielefeld einen späten Schlag – und RB Leipzig spielt sich in einen Rausch. 

Der erste Bundesliga-Samstag nach dem Rückrunden-Start und gleich Spannung pur. Überflieger Freiburg empfing Arminia Bielefeld und  überzeugte bis kurz vor Schluss – dann glich Bielefeld zum 2:2-Endstand aus.

Bereits nach sechs Minuten traf Freiburgs Janik Haberer zum 1:0 für die Breisgauer. Immer wieder war der SC Freiburg die dominierende Mannschaft. Doch dank der Paraden von Stefan Ortega blieb die Arminia im Spiel. Kurz nach der Halbzeitpause war der Keeper nach einem Schuss von Jeong Woo-Yeong zum 2:0 (46.) jedoch chancenlos. 

Doch Bielefeld blieb dran und zeigte mit dem Anschlusstreffer zum 2:1 durch Masaya Okugawa (60.) Willensstärke. Und das bis zum Schluss, als Bryan Lasme das 2:2 (87.) machte.

TSG Hoffenheim – FC Augsburg 3:1 (2:1)

Ihlas Bebou trifft und trifft und die TSG 1899 Hoffenheim ist auch nach der Winterpause weiter auf dem Höhenflug. Die Mannschaft von Trainer Sebastian Hoeneß besiegte den harmlosen FC Augsburg mit 3:1 (2:1). Bebou drehte das Spiel nach dem 0:1 durch Michael Gregoritsch (5. Minute) mit einem Doppelpack (38./44.). In der dritten Minute der Nachspielzeit traf Nationalspieler David Raum zum Endstand. Augsburgs Rekordeinkauf Ricardo Pepi konnte sich hingegen vor coronabedingt nur 500 Zuschauern in Sinsheim noch nicht in den Vordergrund spielen.

Coach Markus Weinzierl brachte den 18 Jahre jungen US-Stürmer mit der Rückennummer 18 erst nach einer Stunde. Pepi war für eine Ablöse von 13 Millionen Euro plus Bonuszahlungen vom MLS-Club FC Dallas geholt worden. Während das Weinzierl-Team auf den Relegationsplatz 16 abrutschte, untermauerten die Hoffenheimer ihre internationalen Ambitionen. Seit nun sieben Spielen ist die TSG ungeschlagen, dabei holte sie fünf Dreier.

RB Leipzig – Mainz 05 4:1 (1:0)

RB Leipzig hat seine große Aufholjagd in der Bundesliga mit einem letztlich souveränen Sieg gegen den FSV Mainz 05 gestartet. Der am Ende der Hinrunde auf Platz zehn abgestürzte Vizemeister gewann am Samstag 4:1 (1:0) gegen den vor allem in der zweiten Halbzeit hilflosen FSV.

André Silva (21. Minute/Handelfmeter/61.) traf doppelt, Dominik Szoboszlai (47.) und Christopher Nkunku (58.) je einmal. Jae Sung Lee (57.) gab den Gästen kurz Hoffnung, die aufgrund einer Roten Karte gegen Alexander Hack lange in Unterzahl spielen mussten. Der Verteidiger klärte einen Schuss von Silva kurz vor der Torlinie mit der Hand und musste daraufhin vom Feld. 

Greuther Fürth – VfB Stuttgart 0:0 

Im ernüchternden Kellerduell haben Schlusslicht SpVgg Greuther Fürth und der VfB Stuttgart einen Schub für den Abstiegskampf verpasst. Die Franken und die Schwaben kamen am Samstag beim extrem blassen Rückrundenstart nicht über ein torloses Remis hinaus.

Die Stuttgarter waren in der Schlussphase dem schmeichelhaften Dreier näher und verbesserten sich beim Comeback von Stürmer Sasa Kalajdzic nach 141 Tagen Verletzungspause immerhin auf Tabellenplatz 15. Die Fürther sammelten ihren sechsten Saisonpunkt und blieben zumindest im dritten Heimspiel nacheinander ohne Gegentor.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Beobachtungen
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: