t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportBundesliga

Bundesliga: FC Bayern erzittert einen Punkt gegen Bayer Leverkusen


Bundesliga, 25. Spieltag
Packendes Topspiel: FC Bayern erzittert Punkt gegen Leverkusen

Von sid, dd

Aktualisiert am 05.03.2022Lesedauer: 2 Min.
Pechvogel: Thomas Müller trifft ins eigene Tor, Bayern-Keeper Ulreich ist machtlos.Vergrößern des BildesPechvogel: Thomas Müller trifft ins eigene Tor, Bayern-Keeper Ulreich ist machtlos. (Quelle: Nordphoto/imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Die Münchner starten stark in das Schlagerspiel, dann aber erwischt Thomas Müller einen ganz unglücklichen Moment. Dann werden die Gäste stärker – und die Bayern müssen bangen.

Durchatmen, FC Bayern: Der deutsche Rekordmeister kam im Topspiel des 25. Spieltags der Bundesliga zu einem 1:1 (1:1) zuhause gegen Bayer Leverkusen, musste dabei aber gegen bissige Gäste aber lange zittern. Niklas Süle (18.) hatte die Münchner in Führung gebracht, Thomas Müller brachte die Werkself mit dem ersten Eigentor seiner Bundesligakarriere wieder ins Spiel (36.).


Am Dienstag (21.00 Uhr/Amazon prime) ist für die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League gegen RB Salzburg dagegen ein Sieg Pflicht (Hinspiel 1:1). Dafür ist aber eine Steigerung nötig.

Süle war im richtigen Moment da

Bayern, das schon das dritte Spiel in der Rückrunde nicht gewonnen hat, baute den Vorsprung an der Spitze dennoch vorübergehend auf neun Punkte vor Dortmund aus. Der BVB hat allerdings noch ein Nachholspiel in der Hinterhand. Für die Werkself war es ein wichtiger Punkt und ein Achtungserfolg im spannenden Kampf um die Champions-League-Plätze.

Nach Solidaritätsbekundungen für die Ukraine – die Bayern liefen unter anderem mit gelben und blauen Jacken in die Arena ein – entwickelte sich ein offenes Spiel. Ein Offensivspektakel wie im Hinspiel vor der Pause gab es zunächst aber nicht. Da hatten die Bayern schon nach 37 Minuten 5:0 geführt.

Die überlegenen Münchner taten sich gegen gut gestaffelte Leverkusener zu Beginn schwer. Erstmals gefährlich wurde es deshalb nach einem Freistoß, doch Robert Lewandowski schoss Müller an (16.). Auch die Führung fiel nach einem Standard. Nachdem Bayer-Keeper Lukas Hradecky eine Ecke unterlief, nutzte Süle die Konfusion mit einem wuchtigen Schuss aus kurzer Distanz aus.

Die Gäste blieben immer gefährlich

Leverkusen, dass durch Amine Adli (8.) die erste Chance des Spiels hatte, stand danach unter Druck. Doch in eine Phase, in der die Bayern scheinbar alles im Griff hatten, sorgte Müller unbedrängt nach einem Freistoß durch Kerem Demirbay und einem Missverständnis mit Torhüter Sven Ulreich für den Ausgleich. Danach wackelten die Bayern mehrmals bedenklich und hatten viel Glück, dass Adli frei nur den Pfosten traf und Ulreich glänzend gegen Charles Aranguiz rettete.

Kurz nach der Pause war es dann Hradecky, der gegen Jamal Musiala parierte. Überhaupt hatten die Bayern wieder mehr Kontrolle, so scheiterte der eingewechselte Marcel Sabitzer freistehend an Hradecky. Ansonsten fehlte zu oft die Entschlossenheit. Bayer blieb bei Kontern immer gefährlich.

Verwendete Quellen
  • Mit Material der Nachrichtenagentur SID
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website