t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeSportFußballChampions League

Champions League: Bayern-Gegner Arsenal erwischt "Horror-Los"


Champions League, Viertelfinale
Bayern-Gegner erwischt "Horror-Los" nach Peinigung

Von sid, t-online
15.03.2024Lesedauer: 2 Min.
Die Bayern-Spieler jubeln: In der Champions League geht es nun gegen Arsenal.Vergrößern des BildesDie Bayern-Spieler jubeln: In der Champions League geht es nun gegen Arsenal. (Quelle: IMAGO/Herbertz / Nico Herbertz)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Die Viertelfinal-Partien der "Königsklasse" sind ausgelost. Die Meinungen über die deutschen Klubs gehen dabei auseinander.

Der FC Arsenal erwischt das "Horror-Los" Bayern München, für Teamchef Mikel Arteta wird ein "Albtraum" wahr, so sehen es einige in England. In Spanien indes wird Atlético Madrid beinahe beglückwünscht zum Duell mit Borussia Dortmund.

Das sind die internationalen Pressestimmen zur Auslosung des Viertelfinales in der Champions League.

England

The Sun: "Arsenal erwischt ein Horror-Los. Die 'Gunners' haben endlich ihren Achtelfinal-Fluch gebrochen, belohnt werden sie dafür mit einem Duell gegen Bayern München. Sie werden eine Revanche für die Peinigung im Jahr 2017 suchen, als Arsenal insgesamt mit 2:10 verlor. Manchester City bekommt indes Real Madrid, das absolute Glamour-Duell."

Daily Mail: "Artetas Albtraum-Los. Arsenal bekommt Bayern München – und ein Wiedersehen mit dem alten Feind Harry Kane. Manchester City hat es schwer. Sie sehen sich Madrid, Bayern München und Arsenal gegenüber, und das ist bloß der Weg ins Finale."

The Telegraph: "Kane seit seinem Abschied aus Tottenham eine sehr produktive Bundesliga-Saison. Englands Kapitän will die alten Rivalen unbedingt ausschalten, um die eigenen Hoffnungen auf eine Trophäe in dieser Saison am Leben zu halten."

Spanien

Marca: "Zwei große Knaller bei der Auslosung: Real Madrid gegen den Titelverteidiger und seinen letztjährigen Henker, und Barça gegen PSG mit Mbappé und Luis Enrique. Atlético hatte das Glück, auf Dortmund zu treffen, den auf dem Papier schwächsten Gegner, wenn auch das Rückspiel nicht im Metropolitano stattfinden wird."

AS: "Die drei LaLiga-Vertreter gingen sich gegenseitig aus dem Weg, nicht aber zwei sehr schweren Gegnern – im Fall von Real Madrid und Barça. Besser erging es Atléti, das gegen Dortmund antritt, allerdings mit dem großen Nachteil, dass das Rückspiel im Signal Iduna Park stattfindet."

Mundo Deportivo: "Atlético ist vor dem Spiel gegen Dortmund optimistisch. Nachdem sie Inter ausgeschaltet haben, sehen sie sich in der Lage, jeden in Europa zu schlagen. Es ist nicht mehr das Dortmund früherer Epochen und sie finden in der Bundesliga schwer zur Konstanz. Doch die Verstärkung durch Sancho und das gute Niveau von Brandt oder Reus verleihen ihnen Relevanz, insbesondere mit Blick darauf, dass das Rückspiel in Deutschland stattfindet."

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur SID
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website