t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeSportFußballConference League

Conference League: Eintracht Frankfurt siegt in Helsinki und kommt weiter


Frankfurt siegt in Helsinki und kommt weiter


Aktualisiert am 09.11.2023Lesedauer: 2 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

urn:newsml:dpa.com:20090101:231109-921-011017Vergrößern des Bildes
Stellvertretend für eine intensive Partie: Frankfurts Willian Pacho (r.) und Helsinkis Georgios Kanellopoulos kämpfen um den Ball. (Quelle: Arne Dedert)

Frankfurt hat auch die zweite Partie gegen Helsinki gewonnen. Nach dem 6:0 im ersten Aufeinandertreffen wurde es diesmal allerdings knapper.

Eintracht Frankfurt hat die Gruppenphase der Conference League erfolgreich gemeistert. Am vierten Spieltag gewann die SGE in der Gruppe G gegen HJK Helsinki mit 1:0 (1:0). Das Tor erzielte Fares Chaibi in der 31. Minute.

Damit sicherte Frankfurt den zweiten Platz in der Tabelle ab. Dieser ist den Hessen zwei Spieltage vor Schluss nicht mehr zu nehmen. Das bedeutet: Die Eintracht hat die K.o.-Runde sicher erreicht.

Pl.MannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.Form
1
Loading...
PAOK
541012:8+413
2
Loading...
Frankfurt
530211:5+69
3
Loading...
Aberdeen
50328:10-23
4
Loading...
HJK Helsinki
50235:13-82

So lief die Partie

Frankfurt begann überlegt, hatte die Partie aber von Beginn an im Griff. Bereits in der 7. Minute eröffnete sich die große Chance zur Führung, doch Chaibi scheiterte nach einem gekonnten Torversuch per Hacke an Helsinkis Schlussmann Niki Mäenpää.

Danach blieb die Eintracht die dominierende Mannschaft und erspielte sich einige gute Möglichkeiten. Die beste nutzte Chaibi zum 1:0, als er den Ball aus etwa 16 Metern von Strafraumeck sehenswert ins Tor zirkelte (31.).

Nur wenig später setzte der Offensivmann Omar Marmoush gekonnt in Szene, doch dessen Tor zählte aufgrund einer Abseitsstellung nicht (39.).

Nach der Pause zeigte sich Helsinki verbessert. Die Eintracht brauchte etwas Zeit, um das Spiel wieder unter Kontrolle zu bringen. Wiederum Chaibi hatte das 2:0 dann auf dem Fuß, er scheiterte allerdings aus acht Metern an einem reingrätschenden Helsinki-Verteidiger.

In der 61. Minute stand Frankfurts Torwart Kevin Trapp dann im Fokus. Er rettete in höchster Not mit einem tollen Reflex aus einem Meter gegen den einschussbereiten Topi Keskinen.

Danach plätscherte die Partie vor sich hin, wobei die bemühten Finnen noch einige Male gefährlich vors Tor kamen. Ein Treffer von Helsinkis Miro Tenho wurde nach einem Foul vom Schiedsrichter aberkannt. Paxten Aaronson vergab in der Nachspielzeit dann das zweite Tor für die SGE. Am Ende reichte es für die Hessen zum knappen Sieg.

Verwendete Quellen
  • Eigene Beobachtung
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website