t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeSportFußballEM

EM 2024 | Schweiz beklagt sich vor Turnierstart über Rasen


"Klar ungenügend"
Deutscher EM-Gegner beklagt sich vor Turnierstart

Von t-online, dpa
11.06.2024Lesedauer: 1 Min.
Granit Xhaka: Der Schweizer Mittelfeldchef hat mit seinem Team Schwierigkeiten bei der EM-Vorbereitung.Vergrößern des BildesGranit Xhaka: Der Schweizer Mittelfeldchef hat mit seinem Team Schwierigkeiten bei der EM-Vorbereitung. (Quelle: IMAGO/ULMER)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

In wenigen Tagen startet die EM in Deutschland. Mit dabei ist auch die Schweiz, die am Samstag ihr erstes Spiel hat. Doch bei der Vorbereitung haben die "Eidgenossen" Probleme.

Das hatte sich die Schweiz anders vorgestellt: Am Montag bezog das Team um Granit Xhaka das EM-Quartier in Stuttgart, musste aber feststellen, dass der Rasen alles andere als gut ist. Die Qualität sei "klar ungenügend", sagte Nationalmannschaftsdirektor Pierluigi Tami im Anschluss an die öffentliche Trainingseinheit im Stadion der Stuttgarter Kickers.

Man sehe sich bereits nach Alternativen um. Die Uefa habe "versprochen, alles zu tun, um die Situation zu verbessern", berichtete der 62-Jährige. Es gebe Unebenheiten bei der Zusammensetzung des Rollrasens, erklärte der Schweizer Pressesprecher Adrian Arnold. Man habe zwar seit dem Wochenende von dem Problem gewusst. Die Spieler, so Direktor Tami, seien dennoch negativ überrascht gewesen.

Der freie Journalist Frank Hellmann teilte am Montag ein Foto des Rasens im Gazi-Stadion.

Empfohlener externer Inhalt
X
X

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen X-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren X-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Die Schlüsselspieler im Schweizer Team

Ihr erstes Spiel in der Gruppe A bestreiten die Schweizer am Samstag in Köln gegen Ungarn. Am letzten Vorrunden-Spieltag treffen sie am 23. Juni in Frankfurt auf Gastgeber Deutschland.

Neben Mittelfeldantreiber Xhaka gehören auch zwei Ex-Bundesliga-Profis zu den großen Stützen des Teams: Torwart Yann Sommer, der nach Stationen bei Borussia Mönchengladbach und dem FC Bayern München inzwischen bei Inter Mailand spielt. Sowie Abwehrchef Manuel Akanji, der 2022 von Borussia Dortmund zu Manchester City gewechselt ist.

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website