Sie sind hier: Home > Sport > EM 2016 >

Torlinientechnik: Schiedsrichter bereiten sich auf EM 2016 vor

...

Torlinientechnik, Dreifachstrafe & Co.  

Das sind die neuen Regeln für die EM 2016

12.05.2016, 11:03 Uhr | dpa, t-online.de

Torlinientechnik: Schiedsrichter bereiten sich auf EM 2016 vor. WM 2014: Schiedsrichter Felix Brych zeigt Uruguays Maximiliano Pereira die Rote Karte nach dessen Foul an Costa Ricas Joel Campbell (vorne, 2.v.li.). (Archivbild vom 14.6.2014)  (Quelle: imago/Xinhua)

WM 2014: Schiedsrichter Felix Brych zeigt Uruguays Maximiliano Pereira die Rote Karte nach dessen Foul an Costa Ricas Joel Campbell (vorne, 2.v.li.). (Archivbild vom 14.6.2014) (Quelle: Xinhua/imago)

Vor den Toren von Paris bereiten sich derzeit die 18 EM-Schiedsrichter und ihre Assistenten in einem Trainingscamp auf das anstehende Turnier in Frankreich vom 10. Juni bis 10. Juli vor. Dabei wird erstmals bei einer EM die Torlinientechnik zum Einsatz kommen. Mit dem Hawk Eye wird das selbe System verwendet wie in der Bundesliga.

Die Regelhüter des International Football Association Board (IFAB) haben insgesamt 95 größere wie auch kleinere Änderungen oder Anpassungen zur EM 2016 beschlossen.

Dreifachbestrafung wird abgeschafft

Wie bei der WM 2014 gehört Felix Brych aus München als deutscher Referee zu den Unparteiischen. Fingerspitzengefühl müssen Brych und seine Kollegen bei der neuen Regelauslegung bei Fouls oder Handspielen im Strafraum haben.

Die umstrittene Dreifachbestrafung (Rote Karte, Elfmeter und Sperre) wurde modifiziert: Nur bei einer absichtlichen Notbremse folgt noch eine Rote Karte. Ansonsten wird der Sünder mit Gelb belegt. Gilt der Angriff des Abwehrspielers nur dem Ball, darf der Unparteiische die Szene mit einer Verwarnung bewerten. Die EM ist das erste große Turnier, bei dem die Referees die Situation differenziert bewerten müssen. 

Elfmeter: Abstoppen beim Anlauf verboten

Auch bei Strafstößen gibt es neue Anweisungen: Der Elfmeterschütze darf seinen Anlauf zwar weiterhin verzögern, komplett abstoppen ist aber nicht mehr erlaubt. Wenn er dies doch tut, sieht er die Gelbe Karte und es gibt indirekten Freistoß für die gegnerische Mannschaft.

Bei Behandlungspausen, die weniger als 20 Sekunden dauern, muss der betroffene Spieler den Platz nicht verlassen.

Neuerungen bei Anstoß und direktem Freistoß

Ein Anstoß muss nicht mehr zwingend mit einem Pass nach vorne ausgeführt werden. Der Spieler darf den Ball auch zurück in die eigene Hälfte spielen.

Bei direkten Freistößen darf es zukünftig keine "Angriffsmauer" mehr geben. Das heißt, die Mannschaft, die den Freistoß zugesprochen bekommt, darf sich nicht mehr bis kurz vor dem Schuss vor dem gegnerischen Torhüter positionieren, um ihm so die Sicht zu nehmen.

Platzverweise vor Anpfiff möglich

Schiedsrichter können zudem auch schon vor dem Anpfiff Rote Karten verteilen. Dennoch darf die betroffene Mannschaft anschließend elf Spieler aufs Feld schicken. Längere Trinkpausen bei sehr heißen Temperaturen werden im Regelwerk verankert. Die verloren gegangene Spielzeit wird nachgeholt.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Aufstellung der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Mehr zu unserer Community erfahren Sie in unseren FAQ. Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
20% auf Audioprodukte sichern
entdecke die neuen Angebote von Teufel
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018