Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Europa League >

Europa League: TSG Hoffenheim schlägt Slovan Liberec deutlich

Dritter Sieg in der Europa League  

Hoffenheim schießt auch Liberec ab

06.11.2020, 08:04 Uhr | t-online

Europa League: TSG Hoffenheim schlägt Slovan Liberec deutlich. Hoffenheims Doppeltorschütze Munas Dabbur freut sich mit Teamkollege Klauss (l.) über seinen Treffer zum 1:0. (Quelle: imago images/Jan Huebner)

Hoffenheims Doppeltorschütze Munas Dabbur freut sich mit Teamkollege Klauss (l.) über seinen Treffer zum 1:0. (Quelle: Jan Huebner/imago images)

Die TSG spielt bislang eine tadellose Europa-League-Saison. Auch Slovan Liberec war dem Bundesligisten nicht gewachsen. Hoffenheims Torjäger Dabbur glänzte mit einem Doppelpack.

Die TSG Hoffenheim marschiert weiter durch die Gruppenphase der Europa League. Gegen den tschechischen Klub Slovan Liberec siegte die Mannschaft von Trainer Sebastian Hoeneß mit 5:0.

Nach drei Spielen liegt die TSG mit neun Zählern und einem Torverhältnis von +10 unangefochten an der Tabellenspitze von Gruppe L. Schon in der Vorwoche zeigte sich der Bundesligist beim 4:1-Erfolg in Gent torhungrig. Zum Auftakt hatte Hoffenheim 2:0 gegen Roter Stern Belgrad gewonnen.

Den Sieg gegen Liberec leitete TSG-Torjäger Munas Dabbur mit zwei Treffern vor der Halbzeit ein (22./29.).Schlusspunkt: Hoffenheims Joker Sargis Adamyan (2.v.l.) drückt den Ball zum 5:0-Endstand gegen Slovan Liberec über die Linie. (Quelle: imago images/Jan Huebner)Schlusspunkt: Hoffenheims Joker Sargis Adamyan (2.v.l.) drückt den Ball zum 5:0-Endstand gegen Slovan Liberec über die Linie. (Quelle: Jan Huebner/imago images)

Nach dem Seitenwechsel erhöhten Grillitsch (59.) und Adamyan (71./76.), der nach rund einer Stunde für Dabbur in die Partie kam, gegen überforderte Gäste auf 5:0.

"Ich denke, dass wir heute eine sehr, sehr gute Leistung gezeigt haben", sagte Hoffenheims Mittelfeldspieler Sebastian Rudy, "jeder war gierig. Deswegen ging das auch heute in der Höhe aus."

Hoeneß: "Das hat mir gefallen"

Trainer Sebastian Hoeneß war mit dem zielstrebigen Auftritt seiner Mannschaft zufrieden: "Heute hatten wir einen Gegner auf der anderen Seite, der ganz schön geschwächt war. Ich glaube, dass wir sehr seriös und klar das Spiel bestritten haben von der ersten bis zur letzten Minute. Das fand ich schon gut, das hat mir gefallen."

Weiter geht es in der Europa League am 26. November. Dann reist Hoffenheim zum Rückspiel nach Tschechien.

Verwendete Quellen:
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal