• Home
  • Sport
  • Fußball
  • Europa League
  • Europa League: Arsenal, Leicester und Rom in der K.o.-Runde - Spurs siegen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextBundesamt: Leicht steigende Pegelstände erwartetSymbolbild für einen TextAmokfahrt von Trier: Urteil gefallenSymbolbild für einen TextScholz versucht sich als TruckerSymbolbild für einen TextGasumlage: Mehrwertsteuer muss bleiben Symbolbild für einen TextSpart Bayern mit ihm 30 Millionen Euro?Symbolbild für einen TextBrandgefahr: Aldi ruft Produkt zurückSymbolbild für einen TextRossmann ruft Smoothie zurückSymbolbild für einen TextMega-Konzert von Rammstein abgesagtSymbolbild für einen TextMusik-Legende Hans R. Beierlein ist totSymbolbild für einen TextBayern-Star vor Transfer nach SpanienSymbolbild für einen TextKultfilm-Reihe sucht Komparsen in BerlinSymbolbild für einen Watson TeaserVanessa Mai lüftet Look-GeheimnisSymbolbild für einen TextZugreise durch Deutschland – jetzt spielen

Arsenal, Leicester und Rom in der K.o.-Runde - Spurs siegen

Von dpa
Aktualisiert am 26.11.2020Lesedauer: 1 Min.
Tottenhams Gareth Bale (l) beim Torabschluss.
Tottenhams Gareth Bale (l) beim Torabschluss. (Quelle: Ian Kington/POOL AFP/AP/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Berlin (dpa) - Die beiden englischen Premier-League-Clubs FC Arsenal mit dem früheren deutschen Fußball-Nationalspieler Shkodran Mustafi und Leicester City sowie die AS Rom haben vorzeitig die K.o.-Runde in der Europa League erreicht.

Arsenal siegte bei Molde FK 3:0 und holte in Gruppe B den vierten Sieg im vierten Gruppenspiel. Leicester reichte ein 3:3 bei Sporting Braga, um in Gruppe G mit zehn Punkten vorzeitig das Weiterkommen zu sichern. Rom machte durch das 2:0 bei CFR Cluj in Gruppe A alles klar.

Auf dem besten Weg ist auch der frühere Champions-League-Finalist Tottenham Hotspur, der beim 4:0 gegen Ludogorets Rasgrad in Gruppe J den dritten Sieg holte. Das Weiterkommen hat auch die PSV Eindhoven im Blick. Die Mannschaft von Roger Schmidt siegte ohne Mario Götze gegen PAOK Saloniki 3:2 und ist nun Zweiter in Gruppe E. Der deutsche Nationalspieler Philipp Max spielte über 90 Minuten durch.

Der SSC Neapel kam einen Tag nach dem Tod seines früheren Kapitäns Diego Maradona zu einem 2:0 gegen NK Rijeka. In Andenken an die Fußball-Legende waren alle Spieler vor der Partie mit der Nummer 10 auf dem Rücken und dem Namenszug des früheren Napoli-Stars ins Stadion eingelaufen. Vor dem Anpfiff gab es zudem eine Schweigeminute für den Argentinier, dessen Bild auf der Anzeigetafel des leeren Stadions zu sehen war. In der Startelf der Italiener, die Erster in Gruppe F sind, stand auch der frühere Leipziger Diego Demme.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Themen
Diego MaradonaFC ArsenalGareth BaleLeicester CityRomSporting BragaTottenham Hotspur
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website