Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Europa League >

Europa League: Bernd Lenos Arsenal verliert, kommt aber trotzdem weiter

Europa League  

Lenos FC Arsenal verliert – kommt aber trotzdem weiter

19.03.2021, 11:12 Uhr | sid

Europa League: Bernd Lenos Arsenal verliert, kommt aber trotzdem weiter. Bernd Leno: Der DFB-Star kam mit Arsenal in der Europa League trotz einer Niederlage im Rückspiel gegen Piräus weiter. (Quelle: Reuters/Hannah Mckay)

Bernd Leno: Der DFB-Star kam mit Arsenal in der Europa League trotz einer Niederlage im Rückspiel gegen Piräus weiter. (Quelle: Hannah Mckay/Reuters)

Dank des guten Ergebnisses aus dem Hinspiel gegen Piräus hat der FC Arsenal das Viertelfinale der Europa League erreicht. Im zweiten Duell zeigte das Team von DFB-Star Bernd Leno allerdings nicht seine beste Seite.

Der deutsche Fußball-Nationaltorwart Bernd Leno ist mit dem FC Arsenal ins Viertelfinale der Europa League gestolpert. Die Londoner verloren zwar das Achtelfinal-Rückspiel gegen Olympiakos Piräus mit 0:1 (0:0), zehrten aber vom Hinspielerfolg: In Griechenland hatten die Gunners mit 3:1 gewonnen. Tottenham Hotspur musste dagegen zittern, bei Dinamo Zagreb ging es beim Stand von 0:2 (0:0) in die Verlängerung.

Die AS Rom kam dagegen souverän eine Runde weiter. Der italienische Spitzenklub gewann nach dem 3:0 im Hinspiel gegen Schachtjor Donezk auch in der Ukraine mit 2:1 (0:0).

Für die Norweger von Molde FK, in der Runde zuvor Bezwinger der TSG Hoffenheim, ist die Europacup-Saison indes beendet. Gegen den FC Granada genügte ein 2:1 (1:0) nicht, das Hinspiel hatte Molde mit 0:2 verloren. Coronabedingt fanden beide Spiele auf neutralem Platz in Budapest statt. Das Viertelfinale wird am Freitag ausgelost.

In London geriet Arsenal aufgrund des deutlichen Hinspiel-Sieges nicht mehr in Gefahr, dass dieser genügte, war auch ein Verdienst von Leno. In der ersten Hälfte erspielten sich beide Teams große Chancen, Leno blieb im Duell mit Youssef El Arabi lange stehen und hielt die Null für die Engländer (19.).

Kurz nach der Pause traf El Arabi (51.) dann aber doch, beim abgefälschten Schuss des Marokkaners war Leno ohne Chance. Piräus fehlten nun noch zwei Treffer, doch die Griechen dezimierten sich selbst. Ousseynou Ba sah nach einem Rempler Gelb und schlug dann den Ball weg, der Senegalese musste mit Gelb-Rot vom Platz (82.).

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal