• Home
  • Sport
  • Fußball
  • Frauenfußball
  • Frauen-WM 2019: Deutschland steht dank China-Sieg im Achtelfinale


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextFrau in Ausländeramt niedergestochenSymbolbild für einen TextRWE will auf Gasumlage verzichtenSymbolbild für einen TextDas ist die "Mogelpackung des Monats"Symbolbild für einen TextFrau vergewaltigt – Polizei zeigt BildSymbolbild für ein VideoFrau landet mit Auto in PoolSymbolbild für einen TextBundesliga-Verteidiger wechselt den KlubSymbolbild für einen TextUnfall: 18-jährige Motorradfahrerin totSymbolbild für ein VideoFeuerteufel setzt 150 Hektar in BrandSymbolbild für einen TextMareile Höppner verlässt die ARDSymbolbild für ein VideoDürre in Spanien legt Ruinen freiSymbolbild für einen TextErste Großstadt vor "Oben ohne"-RegelSymbolbild für einen Watson TeaserRewe: Produkt sorgt für heftige KritikSymbolbild für einen TextKaum zu glauben: Dieses Casino ist gratis

Dank China-Sieg: Deutschland steht im Achtelfinale

Von t-online, dpa
Aktualisiert am 14.06.2019Lesedauer: 1 Min.
Haben noch Hoffnung auf das Achtelfinale: Die Spielerinnen von China.
Haben noch Hoffnung auf das Achtelfinale: Die Spielerinnen von China. (Quelle: Xinhua/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die DFB-Elf hat es geschafft. Auf der Couch ist die deutsche Nationalmannschaft ins Achtelfinale eingezogen. Doch den Gruppensieg hat das Team um Alexandra Popp noch nicht sicher.

Deutschland steht bei der Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen im Achtelfinale. Dank eines 1:0 (1:0)-Sieges von China über Südafrika am Donnerstag hat das Team von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg bereits vor dem letzten Spieltag mindestens Rang zwei in der Gruppe B sicher.


Frauen-WM 2019: Das deutsche Team in der Einzelkritik

Almuth Schult: Keine zehn Sekunden waren gespielt, schon musste die Torhüterin des VfL Wolfsburg außerhalb des Sechzehnmeterraums klären – und war hellwach. Wie schon im ersten WM-Spiel grundsätzlich eine sichere Bank, in der 14. Minute aber zu zögerlich beim Herauskommen, dazu einmal zu überhastet im Abwurf. Sonst wenig geprüft. Note 3
Kathrin Hendrich: Auch im zweiten WM-Gruppenspiel vertraute die Bundestrainerin auf die keine 200 Kilometer vom Spielort entfernt geborene Hendrich, die allerdings keinen guten Tag erwischte. Einige Fehlpässe und unsichere Aktionen in der eigenen Hälfte beendeten ihren zweiten WM-Auftritt zur Pause. Für sie kam Bühl ins Spiel. Note 5
+12

Südafrika kann Chancen nicht nutzen

Vor rund 20 000 Zuschauern im Pariser Prinzenpark erzielte Ying Li (40. Minute) den einzigen Treffer. China dominierte vom Anpfiff weg, hatte im ersten Durchgang deutlich mehr Torgelegenheiten und hatte zwei Minuten nach der Führung durch Li die große Chance zum 2:0. Doch der Kopfball von Shanshan Wang prallte von der Latte nicht vollständig hinter die Torlinie. Im zweiten Durchgang beschränkten sich die Chinesinnen auf Konter, doch die Südafrikanerinnen konnten das nicht für sich nutzen.


Zum Abschluss der Gruppe B ist Südafrika am Montag in Montpellier Gegner der deutschen Nationalelf (18 Uhr). Spanien und China spielen zeitgleich in Le Havre.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Eine Andeutung mit Wirkung
Von Benjamin Zurmühl
ChinaDeutschlandSüdafrika
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website