• Home
  • Sport
  • Fußball
  • Frauenfußball
  • Frauenfußball: Freiburg und Frankfurt komplettieren das Pokal-Halbfinale


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextCum-Ex: Keine Ermittlungen gegen ScholzSymbolbild für einen TextRBB kündigt Patricia Schlesinger fristlosSymbolbild für einen TextEnBW will Gasumlage nutzenSymbolbild für einen TextTrump-Anwalt Giuliani muss aussagenSymbolbild für einen TextKatzenberger zeigt Gesicht nach Beauty-OPSymbolbild für einen TextDeutsche gewinnt drittes Mal GoldSymbolbild für einen TextEx-"Sportstudio"-Moderator ist totSymbolbild für einen TextRebellen melden Schlag gegen TalibanSymbolbild für einen TextBVB-Star vor Wechsel zu Inter MailandSymbolbild für einen TextDschungelcamp-Star vor GerichtSymbolbild für einen Text"Oben Ohne"-Fahrraddemo in GroßstadtSymbolbild für einen Watson TeaserLidl plant radikale Änderung bei SortimentSymbolbild für einen TextDiese Getränke können Kopfschmerzen auslösen

Freiburg und Frankfurt komplettieren das Pokal-Halbfinale

Von dpa
Aktualisiert am 21.03.2021Lesedauer: 1 Min.
Die Frauen von Eintracht Frankfurt stehen im Halbfinale des DFB-Pokals.
Die Frauen von Eintracht Frankfurt stehen im Halbfinale des DFB-Pokals. (Quelle: Uwe Anspach/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Freiburg (dpa) - Die Fußball-Frauen des SC Freiburg und von Eintracht Frankfurt komplettieren das Halbfinale des DFB-Pokals.

Die Breisgauerinnen setzten sich am Sonntag mit 6:3 (2:1) gegen Turbine Potsdam durch. Frankfurt wurde auswärts beim 7:1 (2:1) seiner Favoritenrolle gegen den Zweitligisten SG Andernach besonders nach dem Seitenwechsel gerecht.

Der Sport-Club drehte nach einem 0:1-Rückstand das Spiel und sorgte nach einer knappen Stunde durch einen verwandelten Strafstoß von Stefanie Sanders zum zwischenzeitlichen 4:1 für die frühzeitige Entscheidung. Potsdam gab zwar nicht auf, kam aber nicht mehr heran.

Andernach wehrte sich gegen die Frankfurterinnen über weite Strecken tapfer, doch letztendlich machte die individuelle Qualität von Géraldine Reuteler und Barbara Dunst den Unterschied. Reuteler traf doppelt, Dunst sogar dreifach. Die weiteren Treffer erzielten Laura Freigang und Sandrine Mauron.

Tags zuvor hatte sich Titelverteidiger VfL Wolfsburg souverän mit 7:0 gegen den Bundesliga-Rivalen SV Werder Bremen durchgesetzt. Der FC Bayern München gewann schon am Freitag 2:1 bei der TSG 1899 Hoffenheim. Im bereits ausgelosten Halbfinale treffen die Wolfsburgerinnen auf Bayern, im anderen Duell empfängt die Eintracht den SC Freiburg. Die Partien werden am 3. und 4. April ausgetragen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
U20-Jungstar erleidet Mittelgesichtsfraktur
AndernachEintracht FrankfurtFrauenfußballPotsdam
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website