t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportFußballFrauenfußballFrauen-Nationalmannschaft

Nations League: Horst Hrubesch überrascht mit Aufgebot


Letzte Chance auf Olympia
Deutscher Kader mit Überraschung in der Nations League

Von t-online
Aktualisiert am 13.02.2024Lesedauer: 2 Min.
Alexandra Popp: Die Kapitänin und ihr Team treffen demnächst auf Frankreich.Vergrößern des BildesAlexandra Popp: Die Kapitänin und ihr Team treffen demnächst auf Frankreich. (Quelle: IMAGO/Eibner-Pressefoto/Memmler)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Für die deutschen Frauen steht das Halbfinale der Nations League an. Trainer Horst Hrubesch hat nun sein Aufgebot bekannt gegeben. Mit einigen Überraschungen.

Für die deutsche Frauennationalmannschaft und Trainer Horst Hrubesch geht es in die letzten zwei Partien der laufenden Nations-League-Saison. Nun hat der Bundestrainer den Kader bekannt gegeben und dabei mehrere arrivierte Nationalspielerinnen nur auf Abruf ins Aufgebot genommen. Dazu zählen Lina Magull, Lena Lattwein, Nicole Anyomi und Felicitas Rauch.

Endemann neu dabei, Wolter kehrt zurück

Auf der anderen Seite gibt es aber auch ein neues Gesicht im Kader. Vivien Endemann ist erstmals mit dabei. Die 22-jährige Wolfsburgerin stand bisher nur auf Abruf bereit. Nach ihrer starken Debütsaison beim VfL (bisher fünf Tore) hat sie es nun erstmals ins finale Aufgebot geschafft.

Auch die Nominierung von Pia-Sophie Wolter darf als Überraschung gewertet werden. Aktuell läuft die 26-Jährige für Eintracht Frankfurt auf. Bisher absolvierte sie erst ein Länderspiel. Das war 2020. Jetzt kehrt sie in den Kader zurück.

Elisa Senß von Bayer Leverkusen, die bei den vergangenen DFB-Spielen ihr Debüt gab, hat es erneut ins Team geschafft. Trainer Hrubesch vertraut aber auch auf einige gestandene Spielerinnen, wie Kapitänin Alexandra Popp, Lena Oberdorf, Giulia Gwinn oder Torhüterin Merle Frohms.

Der Kader im Überblick:

Empfohlener externer Inhalt
X
X

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen X-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren X-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Im Halbfinale der Nations League am 23. Februar trifft das Team auf Frankreich. Knapp eine Woche später findet für die DFB-Elf entweder das Finale oder das Spiel um Platz drei in Sevilla (Spanien) oder Heerenveen (Niederlande) statt.

Für die deutsche Auswahl geht es dabei um die Qualifikation für die Olympischen Spiele in Paris 2024. Nur die beiden Finalisten erhalten ein Ticket. Frankreich ist als Gastgeber als dritte Nation aus Europa bereits qualifiziert. Sollte Deutschland also im Halbfinale scheitern, zieht Frankreich ins Finale ein und den DFB-Frauen bleibt die Chance auf Olympia im Spiel um Platz drei.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website