Sie sind hier: Home > Sport > Fußball >

Mesut Özil dankt Jérôme Boateng für Unterstützung: "Danke Bro für deine Worte"

Ex-Nationalspieler nach Rücktritt  

Özil dankt DFB-Star für Unterstützung

22.09.2018, 14:12 Uhr | sid

Mesut Özil dankt Jérôme Boateng für Unterstützung: "Danke Bro für deine Worte". Lange zusammen in der Nationalmannschaft: Özil (li.) und Boateng. (Quelle: imago images)

Lange zusammen in der Nationalmannschaft: Özil (li.) und Boateng. (Quelle: imago images)

Der Star vom FC Arsenal richtet emotionale Worte an seinen früheren Teamkollegen aus der Nationalmannschaft – aus besonderen Gründen.

2014er-Weltmeister Mesut Özil hat sich erstmals seit seinem Rücktritt aus der Fußball-Nationalmannschaft zur Thematik geäußert und sich bei Nationalspieler Jerome Boateng für dessen Unterstützung bedankt. "Danke Bro für deine Worte. Du warst beim DFB immer ein Mitspieler, der auch in schwierigen Momenten da war", schrieb Özil in seiner Instagram-Story.

 (Quelle: Screenshot Instagram-Account Mesut Özil) (Quelle: Screenshot Instagram-Account Mesut Özil)

Boateng hatte zuletzt seine Kollegen im DFB-Team im Umgang mit der Özil-Debatte kritisiert. "Wo waren die Mitspieler, die sich bei Mesut Özil bedankt haben? Anscheinend haben viele sich nicht zu äußern getraut, weil sie gedacht haben, dass das bei den deutschen Fans nicht so gut ankommt", hatte Boateng in einem Interview mit der "Süddeutschen Zeitung" gesagt: "Da geht es um einen tollen Spieler, der mit uns Weltmeister geworden ist, der super Länderspiele gemacht hat, der den deutschen Fußball auch ein Stück weit verändert hat. Eine Nummer 10 mit Migrationshintergrund! Dem muss man Danke sagen. Sich dann zu enthalten, das finde ich schade."


Boateng war einer der wenigen Nationalspieler, die Özils Rücktritt, der einer Abrechnung auf mehreren Ebenen gleichkam, öffentlich bedauert hatten. Das "Erdogate" um Özil und Ilkay Gündogan bezeichnete Boateng als "nerviges Thema", das die Stimmung während der WM belastete. "Erst haben wir das Thema unterschätzt, und dann haben wir es mit zur WM genommen", hatte der 30-Jährige betont: "Das war belastend für alle, auch für die beiden Spieler."

Verwendete Quellen:
  • sid

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuen Teufel Sound-Superhelden zu Top-Preisen
Heimkino, Portable, Kopfhörer und mehr
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe