Sie sind hier: Home > Sport > Fußball >

Kevin Großkreutz wechselt Trainerjob und geht zu Türkspor Dortmund

Weltmeister von 2014  

Großkreutz wechselt Trainerjob und geht zu Türkspor

20.09.2019, 15:06 Uhr | t-online

Kevin Großkreutz wechselt Trainerjob und geht zu Türkspor Dortmund. Kevin Großkreutz: Für den Uerdingen-Profi ist die Aufgabe als Trainer nur ein Nebenjob. (Quelle: imago images/Revierfoto)

Kevin Großkreutz: Für den Uerdingen-Profi ist die Aufgabe als Trainer nur ein Nebenjob. (Quelle: Revierfoto/imago images)

Kevin Großkreutz steht selbst noch jedes Wochenende auf dem Platz. Doch der Spieler des KFC Uerdingen ist gleichzeitig auch Trainer in der Bezirksliga und hat nun den Verein gewechselt.

Kevin Großkreutz liebt den Fußball so sehr, dass er neben seinem Hauptberuf als Spieler des KFC Uerdingen auch parallel noch in der örtlichen Bezirksliga eine Mannschaft trainiert. Bisher war das sein Jugendverein VfL Kemminghausen, doch laut einem Bericht der "Ruhrnachrichten" hört der Weltmeister von 2014 dort auf.
   

   
Demnach heuert Großkreutz zusammen mit seinem Assistenten Reza Hassani bei Spitzenreiter Türkspor Dortmund an. Für den ehemaligen BVB-Spieler musste offenbar Bülent Kara seinen Platz als Trainer räumen. Dieser hatte Türkspor an die Tabellenspitze geführt. Das sorgte für Unruhe im Klub. Die Gründe für den Trainerwechsel sind unklar. 

In jedem Fall wird es kein leichter Start für Großkreutz, dessen Assistent aber die meiste Arbeit übernehmen wird. "Ich unterstütze Reza, wenn es die Zeit zulässt", so der 31-Jährige zu den "Ruhrnachrichten".

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: