Sie sind hier: Home > Sport > Fußball >

Streit um türkischen Militärgruß – auch deutscher Amateurfußball betroffen

Verfahren gegen mehrere Klubs  

Streit um Militärgruß – auch deutscher Amateurfußball betroffen

16.10.2019, 16:50 Uhr | t-online.de , dpa , sid

Streit um türkischen Militärgruß – auch deutscher Amateurfußball betroffen. Verteidiger Merih Demiral beim Salut-Jubel: Der umstrittene Gruß sorgt nun auch im deutschen Amateurfußball für Unruhe. (Quelle: imago images/Le Pictorium)

Verteidiger Merih Demiral beim Salut-Jubel: Der umstrittene Gruß sorgt nun auch im deutschen Amateurfußball für Unruhe. (Quelle: Le Pictorium/imago images)

Der umstrittene Torjubel der türkischen Nationalspieler hat Nachahmer gefunden. Auch im deutschen Amateurfußball wurde vereinzelt salutiert. Das zieht nun ernsthafte Konsequenzen nach sich.

Selten hat ein Torjubel für so viel Aufsehen gesorgt, wie der Militärgruß der türkischen Nationalspieler nach ihren Toren bei den letzten Länderspielen. Doch dieser Gruß hat auch Nachahmer gefunden – in Deutschland. Gegen drei Vereine im Raum Recklinghausen wurde ein Sportgerichtsverfahren eingeleitet.

Vorfall auch in Bayern

Die Klubs Genclikspor Recklinghausen, SG Hillen und DTSG Herten II müssen sich nun verantworten. Das bestätigte der Kreisvorsitzende Hans-Otto Matthey auf Anfrage des Sport-Informations-Diensts. "In einem Fall war es die ganze Mannschaft, ein anderes Mal fünf bis sechs Spieler", berichtete der Funktionär aus dem Bereich des Fußball- und Leichtathletik-Verbands Westfalen. "Wir lassen uns nicht auf der Nase rumtanzen und von Minderheiten kaputtmachen", sagte Matthey nach einer Sitzung des Kreisvorstandes am Dienstagabend. Fotos der Aktion waren in den sozialen Medien aufgetaucht und liegen dem Verband vor. Der WDR hatte als Erster über die Vorfälle im Kreis Recklinghausen berichtet. 



Tags zuvor sorgte der Militärgruß beim bayerischen Amateurverein Türkspor Mainburg bereits für Wirbel, als einige Spieler den besagten Gruß nachahmten. Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) will daher nun die Vereine und Schiedsrichter für die Thematik sensibilisieren. Man wolle präventiv arbeiten, teilte ein Sprecher der Deutschen Presse-Agentur mit. 

Türkische Nationalspieler hatten in den vergangenen Tagen wiederholt beim Torjubel einen militärischen Gruß gezeigt. Ihr politisches Bekenntnis zum Militäreinsatz türkischer Streitkräfte in Nordsyrien zur Bekämpfung der Kurdenmiliz YPG wird international kritisiert. Die Uefa prüft die Vorfälle. Im Amateurbereich hatte der Salut-Jubel Nachahmer gefunden.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal