Sie sind hier: Home > Sport > Fußball >

Nach Konflikt: Southgate suspendiert Sterling aus englischem Team

Nach Konflikt  

Southgate suspendiert Sterling aus englischem Team

12.11.2019, 09:07 Uhr | dpa

Nach Konflikt: Southgate suspendiert Sterling aus englischem Team. Raheem Sterling (l) von Manchester City muss in der englischen Nationalmannschaft aussetzen.

Raheem Sterling (l) von Manchester City muss in der englischen Nationalmannschaft aussetzen. Foto: Martin Rickett/PA Wire/dpa. (Quelle: dpa)

London (dpa) - Torjäger Raheem Sterling von Manchester City gehört nicht zum Aufgebot der englischen Fußball-Nationalmannschaft im 1000. Länderspiel des Teams im Londoner Wembley Stadion gegen Montenegro. "Wir haben die Entscheidung getroffen, Raheem für das Spiel gegen Montenegro am Donnerstag nicht in Betracht zu ziehen. Ich bin der Meinung, dass die von uns ergriffenen Maßnahmen das Richtige für die Mannschaft sind", sagte Cheftrainer Gareth Southgate der BBC.

Laut einer Mitteilung des Englischen Fußballverbandes (FA) wurde Sterling, der in der bisherigen EM-Qualifikation acht Treffer erzielt hatte, "aufgrund einer Störung in einem privaten Teambereich" fallen gelassen. Medienberichten zufolge hatte es im Teamhotel einen Konflikt von Manchesters Stürmer mit Liverpools Joe Gomez gegeben, Details wurden nicht bekannt.

Ausgangspunkt war die 1:3-Niederlage von Manchester City bei dem von Jürgen Klopp trainierten Liga-Spitzenreiter. Sterling gab zu, dass ihn die Emotionen überwältigt hätten. Es sei ein "Fünf-bis-zehn-Sekunden-Ding" gewesen, teilte er über seinen Instagram-Account mit. Inzwischen soll er sich entschuldigt haben. "Wir beide haben uns ausgesprochen und sind uns über einiges klar geworden und schauen nach vorne", postete Sterling.

Southgate sagte, er habe die Entscheidung zum Wohle des Kaders getroffen. England braucht noch einen Punkt, um sich für die Endrunde der Europameisterschaft 2020 zu qualifizieren. "Eine der großen Herausforderungen und Stärken von uns ist es, dass wir die Clubrivalitäten von der Nationalmannschaft trennen können", sagte Southgate laut FA-Website. Die Entscheidung sei im Einvernehmen mit allen Spielern gefallen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUniceftchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal