Sie sind hier: Home > Sport > Fußball >

3. Liga: Waldhof zieht gleich - Haching verpasst Sprung an Spitze

3. Liga  

Waldhof zieht gleich - Haching verpasst Sprung an Spitze

02.06.2020, 22:56 Uhr | dpa

3. Liga: Waldhof zieht gleich - Haching verpasst Sprung an Spitze. Die Spieler des SV Waldhof Mannheim gewannen im Rostocker Ostseestadion.

Die Spieler des SV Waldhof Mannheim gewannen im Rostocker Ostseestadion. Foto: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa. (Quelle: dpa)

Rostock (dpa) - Der SV Waldhof Mannheim hat im Aufstiegskampf der 3. Fußball-Liga seine Ambitionen mit einem Sieg gewahrt.

An der Ostsee setzten sich die Mannheimer mit 1:0 (0:0) durch. Dank des verwandelten Elfmeters von Arianit Ferati (85. Minute) sind die Waldhöfer seit über zwei Jahren auf fremden Platz unbesiegt. Der Aufsteiger teilt sich mit jetzt 47 Zählern Platz zwei mit der SpVgg Unterhaching, die punkt- und torgleich ist. Auch Spitzenreiter MSV Duisburg hat 47 Punkte. Das Spitzentrio und den Tabellenelften Hansa Rostock trennen nach dem 29. Spieltag nur fünf Zähler.

Unterhaching hatte die Möglichkeit, den MSV vorübergehend von der Spitze zu verdrängen. Im oberbayerischen Derby unterlagen die Hausherren jedoch dem FC Ingolstadt mit 1:2 (1:1). Durch den Sieg springen die Schanzer ihrerseits auf den vierten Platz.

Neben Mannheim gehörte auch der 1. FC Magdeburg zu den Kritikern des Neustarts nach der Corona-Zwangspause. Der Zweitliga-Absteiger behielt bei den Würzburger Kickers mit 1:0 (1:0) die Oberhand. Während sich das Team aus Sachsen-Anhalt mit dem ersten Auswärtssieg im Kalenderjahr ein wenig Luft im Keller verschaffen konnte, verpassten die Unterfranken vor leeren Rängen den vorübergehenden Sprung auf den Aufstiegsrelegationsplatz. Nach einem Eckball erzielte FCM-Kapitän Tobias Müller den Siegtreffer (38. Minute).

Im Duell zweier Verfolger trennten sich der KFC Uerdingen und der SV Meppen torlos. Bei einem Sieg hätte eine der beiden Mannschaften ebenfalls auf den dritten Platz springen können.

Auch am anderen Ende des Klassements ist es weiter spannend. Viktoria Köln setzte sich daheim mit 3:0 (0:0) gegen den direkten Konkurrenten FSV Zwickau durch. Kölns Pavel Dotchev, der seit dem vergangenen Wochenende der Rekordtrainer der 3. Liga ist, feierte im Sportpark Höhenberg seinen 100. Sieg in dieser Spielklasse. Unterstützt wurden die Domstädter von ihren Fans, die in einem Autokino mitfieberten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal