Sie sind hier: Home > Sport > EM 2021 >

SC Freiburg: Vincenzo Grifo steht in Italiens vorläufigem EM-Kader


Neben Chiellini und Immobile  

Freiburg-Profi steht in Italiens vorläufigem EM-Kader

17.05.2021, 21:54 Uhr | sid, t-online

SC Freiburg: Vincenzo Grifo steht in Italiens vorläufigem EM-Kader. Vincenzo Grifo: Der Freiburg-Profi hat bisher fünf Länderspiele für Italien absolviert. (Quelle: imago images/Buzzi)

Vincenzo Grifo: Der Freiburg-Profi hat bisher fünf Länderspiele für Italien absolviert. (Quelle: Buzzi/imago images)

Vincenzo Grifo darf weiter von der EM träumen. Nationaltrainer Roberto Mancini nominierte den Freiburger für seinen vorläufigen Kader – zu dem auch einige Stars gehören.

Vincenzo Grifo vom Fußball-Bundesligisten SC Freiburg startet mit dem viermaligen Weltmeister Italien in die Vorbereitung auf die EURO 2020. Der Mittelfeldspieler zählt zum 33-köpfigen Kader, den Nationaltrainer Roberto Mancini am Montagabend kurz nach seiner Vertragsverlängerung nominierte. Im vorläufigen EM-Aufgebot stehen außerdem unter anderem der frühere Dortmunder Ciro Immobile (Lazio Rom) und Abwehr-Routinier Giorgio Chiellini von Juventus Turin.

EM-Test gegen San Marino

Die "Azzurri" treffen am 28. Mai im vorletzten EM-Test auf San Marino, anschließend wird Mancini sieben Spieler streichen und seine 26 EM-Spieler berufen. Die Generalprobe steht am 4. Juni gegen Tschechien an. Bei der paneuropäischen Europameisterschaft kämpft Italien gegen die Türkei (11. Juni), die Schweiz (16. Juni) und Wales (20. Juni) um den Einzug in die K.o.-Runde.

Mancini hatte seinen Vertrag am Montag vor der Nominierung um vier Jahre verlängert, damit bleibt der 55-Jährige bis einschließlich der WM in den USA, Mexiko und Kanada 2026 Coach des Europameisters von 1968.

Das vorläufige EM-Aufgebot Italiens:

Tor: Alessio Cragno (Cagliari Calcio), Gianluigi Donnarumma (AC Mailand), Alex Meret (SC Neapel), Salvatore Sirigu (FC Turin)

Abwehr: Francesco Acerbi (Lazio Rom), Alessandro Bastoni (Inter Mailand), Cristiano Biraghi (AC Florenz), Leonardo Bonucci, Giorgio Chiellini (beide Juventus Turin), Giovanni Di Lorenzo (SC Neapel), Alessandro Florenzi (Paris St. Germain), Manuel Lazzari (Lazio Rom), Gianluca Mancini (AS Rom), Leonardo Spinazzola (beide AS Rom), Rafael Toloi (Atalanta Bergamo)

Mittelfeld: Nicolo Barella (Inter Mailand), Gaetano Castrovilli (AC Florenz), Bryan Cristante (AS Rom), Manuel Locatelli (US Sassuolo Calcio), Lorenzo Pellegrini (AS Rom), Matteo Pessina (Atalanta Bergamo), Stefano Sensi (Inter Mailand), Marco Verratti (Paris St. Germain)

Angriff: Andrea Belotti (FC Turin), Domenico Berardi (US Sassuolo Calcio), Federico Bernardeschi, Federico Chiesa (beide Juventus Turin), Vincenzo Grifo (SC Freiburg), Ciro Immobile (Lazio Rom), Lorenzo Insigne (SC Neapel), Moise Kean (Paris St. Germain), Matteo Politano (SC Neapel), Giacomo Raspadori (US Sassuolo Calcio)

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur SID

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal