Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Nationalmannschaft Deutschland >

DFB und Generalsekretär Curtius einigen sich auf Vertragsauflösung


Weg frei für Neuanfang  

DFB und Curtius einigen sich auf Vertragsauflösung

26.05.2021, 11:33 Uhr | sid

 DFB und Generalsekretär Curtius einigen sich auf Vertragsauflösung. Friedrich Curtius: Der Generalsekretär des DFB gibt sein Amt frei.  (Quelle: imago images/Hartenfelser )

Friedrich Curtius: Der Generalsekretär des DFB gibt sein Amt frei. (Quelle: Hartenfelser /imago images)

Platz für Neues beim DFB? Nachdem Präsident Fritz Keller bereits zurückgetreten war, hat sich nun auch Generalsekretär Friedrich Curtius auf eine Beendigung seines Amtes geeinigt. 

Die Zeit von Generalsekretär Friedrich Curtius beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) ist endgültig vorbei. Der 44-Jährige einigte sich mit dem DFB auf ein vorzeitiges Ende der Zusammenarbeit, zu den genauen Modalitäten der Vertragsauflösung machte der Verband keine Angaben. Curtius setzte damit seine Ankündigung um, nach dem Rücktritt von Präsident Fritz Keller ebenfalls den Weg für einen Neuanfang frei zu machen.

Ullrich übernimmt kommissarisch den Job  

Die stellvertretende Generalsekretärin Heike Ullrich wird kommissarisch seine Aufgaben übernehmen. Geführt wird der DFB bis zu einem vorgezogenen Bundestag Anfang des kommenden Jahres interimsmäßig von den beiden ersten Vizepräsidenten Rainer Koch (Amateure) und Peter Peters (Profis).

Das DFB-Präsidium dankte Curtius in der Pressemitteilung "für die in der Vergangenheit für den DFB und den deutschen Fußball geleisteten Dienste". Curtius war zuletzt Teil des monatelangen Machtkampfs innerhalb der DFB-Spitze. Die Präsidenten der Landes- und Regionalverbände hatten ihm ebenso wie Keller Anfang Mai auf einer Konferenz das Vertrauen entzogen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur SID

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: