Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > EM 2021 >

EM 2021: DFB-Elf verliert – Eigentor entscheidet Spiel gegen Frankreich


EM-Topspiel in Gruppe F  

DFB-Elf verliert Auftakt – Eigentor entscheidet Spiel gegen Frankreich

Von Andreas Becker

16.06.2021, 07:40 Uhr
Nach Niederlage bei EM-Auftakt: Was die DFB-Elf jetzt verbessern muss

Mit einem 0:1 gegen Frankreich startete die deutsche Nationalmannschat in die Fußball-EM. t-online-EM-Report Noah Platschko erklärt, was sich nach der Niederlage ändern muss. (Quelle: t-online)

Was die DFB-Elf ändern muss: t-online-EM-Reporter Noah Platschko erklärt im Video, welche Änderungen nach der Niederlage nötig sind. (Quelle: t-online)


Deutschland startet mit einer Niederlage in die EM 2021. Gegen Frankreich kann die DFB-Elf zwar mithalten, trifft aber einfach das Tor nicht. Mats Hummels wird zur tragischen Figur.

Unglücklicher EM-Start für Deutschland. Die DFB-Elf verliert 0:1 gegen Weltmeister Frankreich. Hat aber auch Glück, dass die Niederlage am Ende nicht höher ausfällt. Denn: Frankreich macht gleich zwei Abseitstore in der zweiten Halbzeit.


Und es geht nach ausgeglichenem Spielbeginn gleich schlecht los. Riesen-Pech nach 20 Minuten: Auf der rechten Seite kommt Pogba an den Ball. Der Mittelfeld-Stratege lupft den Ball auf die linke Seite zu Hernandez, der frei und unbedrängt mit Wucht in die Mitte spielt, wo Hummels gegen Mbappé klären will, den Ball aber unglücklich ins eigene Tor befördert. Ausgerechnet der Rückkehrer.

Frustrierter Hummels von Kapitän Neuer getröstet

Hummelsdreht frustriert ab, wird von Kapitän Neuer aber gleich aufgefangen und aufgemuntert. Das Spiel ist noch lang. Deutschland hat danach durch Müller (22.) eine Chance, wirklich zwingend ist das Spiel aber nicht. Frankreich dagegen setzt auf seine Schnelligkeit und die hervorragend besetzte Offensive – klare Chancen spielt der Weltmeister sich aber auch nicht heraus.

Das ändert sich mit Beginn der zweiten Hälfte – auf beiden Seiten. Rabiot (52.) knallt den Ball an den Pfosten, Gnabry hat Deutschlands beste Chance bis dahin (54.), dann treffen die Franzosen zum 2:0 durch Mbappé (66.) und noch zum 3:0 durch Benzema (85.). Allerdings stehen beide Stürmer im Abseits, jeweils eine knappe Entscheidung und Glück fürs DFB-Team. 

Löw versucht danach noch einmal alles, wechselt Sané und Werner für die Offensive ein, aber die beiden können nicht mehr für den Ausgleich sorgen.

Frankreich siegt, Deutschland verliert. Aus deutscher Sicht kein kompletter Fehlstart ins Turnier – aber eben auch kein guter. Schließlich wartet am Samstag mit Portugal und Superstar Cristiano Ronaldo der nächste schwere Gegner.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: