Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > EM 2021 >

EM 2021: Rechter Blog ruft zum Klau von Regenbogen-Fahnen auf


Zum Ungarn-Spiel  

Rechter Blog ruft zum Klau von Regenbogen-Fahnen auf

23.06.2021, 21:24 Uhr
EM 2021: Rechter Blog ruft zum Klau von Regenbogen-Fahnen auf. Regenbogen-Fahnen: Zum deutschen Spiel gegen Ungarn werden Tausende verteilt, nachdem das Stadion nicht entsprechend illumniert wird. Eine rechte Szeneseite lobt nun Belkohnungen für Raub und Stehlen der Fahnen aus. (Quelle: dpa)

Regenbogen-Fahnen: Zum deutschen Spiel gegen Ungarn werden Tausende verteilt, nachdem das Stadion nicht entsprechend illumniert wird. Eine rechte Szeneseite lobt nun Belkohnungen für Raub und Stehlen der Fahnen aus. (Quelle: dpa)

Besucher des deutschen Spiels gegen Ungarn riskieren offenbar, dass ihnen Regenbogen-Fahnen von rechten und rechtsextremen Fans entrissen werden. Ein Szene-Portal lobt Belohnung für den Raub aus.

Ein Blog für rechtsextreme Fangruppierungen hat für das Rauben von Regenbogenfahnen in München Aufkleber und T-Shirts als Belohnung versprochen. Der Aufruf im Vorfeld des Spiels von Deutschland gegen Ungarn ist etwa von einem einschlägigen ungarischen Szeneladen in dessen Kanal öffentlich weitergeleitet worden. Unterdessen schaffte es ein Flitzer mit Fahne auf das Spielfeld.

Das Blog, das sich ausdrücklich als Seite für rechte Ultras bezeichnet, ist Anlaufstation für oft gewalttätige und rechtsextreme Anhänger aus verschiedenen Ländern, vor allem in Ost- und Südosteuropa und präsentiert deren eingereichte Fotos. Vor wenigen Tagen wurden dort auch Erfurter Hooligans in einem Bild mit unkenntlich gemachten Gesichtern vorgestellt.

Eine dominante Gruppe unter den Anhängern der ungarischen Nationalmannschaft nennt sich "Carpathian Brigade" nach einer paramilitärischen Einheit, die im Zweiten Weltkrieg als Kollaborateur Nazideutschlands kämpfte. Die Ultras-Vereinigung ist wegen ihres Gedankenguts höchst umstritten.  

"Against the mordern world": Ein Fan der "Carpathian Brigade" im Münchner Stadion mit einem Banner mit dem in seiner Welt einzig akzeptablen Paar: Mann und Frau.  (Quelle: Screenshot Telegram)"Against the mordern world": Ein Fan der "Carpathian Brigade" im Münchner Stadion mit dem in der Ideologie einzig akzeptablen Paar: Mann und Frau. (Quelle: Screenshot Telegram)

Unter Ultra-Gruppen gilt das Erbeuten gegnerischer Fahnen und Banner als Sport, sich als Ultra bestehlen zu lassen als große Schmach. In der Regel ist der Diebstahl jedoch nicht vordergründig politisch motiviert und bleibt szeneintern.

Die Polizei München bedankte sich auf Twitter für Hinweise zu den Raubplänen. Angeblich ist eine erste Fahne schon geklaut, Das Blog verbreitete ein entsprechendes Foto. Dort war auch vom angeblichen Diebstahl großer Regenbogenfahnen in Wien durch ukrainische Fans berichtet worden. Ein Bild zeigte, wie Männer auf eine solche Fahne urinieren. Offenbar haben aber auch linke Fans Shirts von ungarischen Hooligans erbeutet. In einem Foto auf Telegram hielten zwei Männer in Regenbogenshirt und mit "Gay O.K."-Schriftzug entsprechende Kleidungsstücke ins Bild.* 

Dass das Stadion nicht in den Regenbogen-Fahnen beleuchtet wird, hatten Nationaltrainer Jogi Löw und Mats Hummels schon am Tag vor dem Spiel bedauert. Die Uefa hatte ihre Zustimmung dafür nicht gegeben. Torwart Manuel Neuer wird aber auch gegen Ungarn wieder seine Regenbogen-Kapitänsbinde tragen. Das wurde von der UEFA erlaubt.

*Der Text wurde mit der Information aktualisiert, dass deutsche Fans mit dem Bild behaupten, von ungarischen Hooligans Kleidung erbeutet zu haben.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherchen
  • Telegram

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: