Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > EM 2021 >

Nach EM-Aus: Wales-Star Gareth Bale ätzt gegen deutschen Schiedsrichter


Nach EM-Aus gegen Dänemark  

Wales-Star ätzt gegen deutschen Schiedsrichter

27.06.2021, 10:49 Uhr | dpa

Nach EM-Aus: Wales-Star Gareth Bale ätzt gegen deutschen Schiedsrichter. Gareth Bale (links) und Daniel Siebert: Der Star der Waliser war mit der Leistung des deutschen Unparteiischen unzufrieden. (Quelle: dpa)

Gareth Bale (links) und Daniel Siebert: Der Star der Waliser war mit der Leistung des deutschen Unparteiischen unzufrieden. (Quelle: dpa)

Nach der Achtelfinal-Pleite gegen Dänemark beklagte sich Wales-Star Gareth Bale über den deutschen Schiedsrichter. Dieser habe sich von den Fans beeinflussen lassen. Eine Frage zu seiner Zukunft ließ der Waliser unbeantwortet. 

Der walisische Kapitän Gareth Bale hat sich nach dem verlorenen EM-Achtelfinale gegen Dänemark über den deutschen Schiedsrichter Daniel Siebert beklagt. "Ich hatte das Gefühl, der Referee war von den Fans hier beeinflusst", sagte der Stürmerstar nach dem 0:4 am Samstagabend in Amsterdam. Bale fühlte sein Team offensichtlich nicht genügend bei Zweikämpfen gegen die engagierten Dänen geschützt.

Bale bricht Interview ab 

Die Amsterdam Arena war fest in der Hand der dänischen Anhänger, die am Ende ihr Team lautstark feierten. Siebert zeigte bei seinem dritten Turnierauftritt aber erneut eine souveräne Leistung. Der 37-Jährige aus Berlin ist zum ersten Mal bei einer Fußball-Europameisterschaft dabei. Kurz vor Schluss zeigte er Bales' Teamkollegen Harry Wilson wegen eines groben Foulspiels die Rote Karte – eine harte, aber vertretbare Entscheidung.

Die Frage nach seiner Zukunft in der walisischen Nationalmannschaft beantwortete Gareth Bale auf seine ganz eigene Art und Weise: Als Bale im Interview nach dem Abpfiff gefragt wurde, ob dies sein letztes Fußball-Länderspiel für Wales gewesen sei, ging er einfach weg und würdigte den Fragesteller keines Blickes mehr. Bale war schon vor der Partie Fragen danach ausgewichen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa 

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: