• Home
  • Sport
  • Fußball
  • Nations League
  • Deutschland gegen Italien: Zweimal die Note eins – doch ein Spieler fällt ab


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextFrank Plasberg: Aus bei "hart aber fair"Symbolbild für einen TextWelttorhüter-Nominierung für TrappSymbolbild für einen TextBirkenstock baut neues deutsches WerkSymbolbild für einen TextWeltmeister eröffnet neues LokalSymbolbild für einen TextMichael Wendler verliert sein HausSymbolbild für einen TextSechs Millionen Euro beim LottoSymbolbild für einen TextDFB-Star winkt besondere AuszeichnungSymbolbild für einen TextNeuer Job für Kramp-KarrenbauerSymbolbild für einen TextFC Bayern verkauft Abwehr-HoffnungSymbolbild für einen TextMark Forster überrascht EhemannSymbolbild für einen TextInfluencerin zahlt nicht – Polizei-EinsatzSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Moderatorin erlebte Horror-UrlaubSymbolbild für einen TextDiese Strategien helfen gegen Stress

Zweimal die Note eins – doch ein Spieler fällt ab

  • Noah Platschko
Von Noah Platschko

Aktualisiert am 15.06.2022Lesedauer: 1 Min.
t-online-Sportreporter Noah Platschko: "Er ist das Sorgenkind der Mannschaft". (Quelle: t-online)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die deutsche Nationalmannschaft hat sich nach vier Remis in Folge den Frust von der Seele geschossen und ein schwaches Italien klar besiegt. Zwei Weltmeister sahen dabei die Bestnote. Die Einzelkritik.

Hansi Flick atmete nach dem Abpfiff des historischen Prestigesieges erst einmal kräftig durch. Auf das Last-Minute-Gegentor hätte der Bundestrainer zwar liebend gerne verzichtet, doch insgesamt konnte er sich mit einem guten Gefühl in die Sommerpause verabschieden. Die Nationalmannschaft feierte durch das locker herausgespielte 5:2 (2:0) im Klassiker gegen Europameister Italien den ersten Erfolg in der Nations League und holte sich frischen WM-Rückenwind.


DFB-Gala gegen Italien: Zweimal die Note eins – doch ein Spieler fällt ab

Die deutsche Nationalmannschaft hat sich nach vier Remis in Folge den Frust von der Seele geschossen und ein schwaches Italien klar besiegt. Zwei Weltmeister sahen dabei die Bestnote. Die Einzelkritik.
Manuel Neuer: Leitete mit einem präzisen hohen Ball die erste Großchance von Müller ein (1. Minute). Monstertat auf der Linie gegen Raspadori, mit der er den frühen deutschen Rückstand verhinderte (8.). Auch sonst der gewohnt gute Rückhalt, mit der nötigen Ruhe am Ball (29. Minute) und starken Pässen im Aufbauspiel. Sensationelle Rettungstat gegen Barella (54.). Bei den irrelevanten Gegentoren chancenlos (78. Minute, 90.+4). Zeigte nochmal den „Algerien-Neuer“ (82.). Note 1
+14

"Man muss der Mannschaft ein Riesenkompliment machen, das war ein richtiger Stresstest für uns", sagte Flick im ZDF: "Siege sind wichtig, weil sie gut fürs Selbstvertrauen sind." Und Kapitän Manuel Neuer sprach von einem "wichtigen Meilenstein" und lobte: "Man hat heute gemerkt, dass wir das Spiel dominieren wollten."

Wer auf Seiten der DFB-Elf besonders dominant auftrat und welcher Star einen schwarzen Tag erwischte, lesen Sie in unserer Einzelkritik hier oder in der angehängten Fotoshow nach.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Vier DFB-Stars für Ballon d'Or nominiert
Hansi FlickThomas Müller
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website