HomeSportFußballFußball international

Manchester United: Trainer Erik ten Hag sauer nach Ronaldos Stadion-Flucht


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextIndonesien: 127 Tote nach PlatzsturmSymbolbild für einen TextUmfrage: AfD und Linke legen zuSymbolbild für einen Text"Masked Singer": Erste Prominente rausSymbolbild für einen TextMutter und Tochter angeschossenSymbolbild für einen TextAmsterdam: Ende des Cannabis-Tourismus?Symbolbild für einen TextTrauer: Wrestling-Legende ist totSymbolbild für einen TextF1: Kuriose Strafe für MercedesSymbolbild für einen TextKarl Lauterbach: "Sind im Krieg mit Putin"Symbolbild für einen TextFC Bayern: Zwei Stars Corona-positivSymbolbild für ein VideoBodycam filmt Rettung aus Feuer-AutoSymbolbild für einen TextUkrainerin vor Augen ihrer Kinder getötetSymbolbild für einen Watson TeaserRed-Bull-Boss soll schwer erkrankt seinSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

United-Trainer sauer auf Ronaldo nach Stadionflucht

Von t-online, Mey

Aktualisiert am 03.08.2022Lesedauer: 1 Min.
Cristiano Ronaldo: Erst vor einem Jahr wechselte er in die Premier League.
Cristiano Ronaldo: Erst vor einem Jahr wechselte er in die Premier League. (Quelle: IMAGO/Dave Thompson)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Cristiano Ronaldo verließ im letzten Testspiel nach seiner Auswechslung das Stadion. Nun hat sich sein Trainer dazu geäußert.

Superstar Cristiano Ronaldo hat nach seiner Auszeit im Testspiel gegen den spanischen Klub Rayo Vallecano wieder ein Spiel für Manchester United bestritten. Zur Pause wurde er ausgewechselt – und verließ anschließend zusammen mit einigen anderen Spielern das Old Trafford.

United-Trainer Erik ten Hag regt sich über das Verhalten seiner Akteure auf. "Ich akzeptiere das nicht. Ich denke, das ist inakzeptabel. Für alle", sagte er dem niederländischen Streaminganbieter "Viaplay Sport". Der Niederländer fuhr fort: "Wir sind ein Team, und da muss man bis zum Ende durchhalten."

Cristiano Ronaldo möchte noch in diesem Sommer Manchester United verlassen. Der Hauptgrund: Mit den "Red Devils" würde "CR7" nur in der Europa League spielen. Viel zu wenig für die hohen Ansprüche des Stars. Der Portugiese möchte auch in der kommenden Spielzeit in der Champions League für Furore sorgen. Unter anderem wurde er dem FC Bayern angeboten, der deutsche Rekordmeister hat die Offerte allerdings abgelehnt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • twitter.com: "Profil von Fabrizio Romano"
  • kicker.de: "Kahn sagt Cristiano Ronaldo ab"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Klopp im Pech: Liverpool stolpert weiter
Von Florian Vonholdt
  • T-Online
Von Alexander Kohne
Cristiano RonaldoManchester UnitedPremier League
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website