HomeSportFußballFußball international

Nach Attacke gegen Fan: FA klagt Superstar Cristiano Ronaldo an


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextHabeck nicht mehr beliebtester PolitikerSymbolbild für ein VideoEin Jahr nach Wahl: Bundestag debattiertSymbolbild für einen TextVW Golf immer unbeliebterSymbolbild für einen Text"Sing meinen Song"-Star in LederSymbolbild für einen TextAufatmen bei Bundesliga-Profi mit TumorSymbolbild für einen TextSo entschied sich Haaland gegen BayernSymbolbild für ein VideoFinnland nutzt Autobahn für KampfjetsSymbolbild für einen TextSo sehen Sie Bayern gegen Bayer liveSymbolbild für einen TextMehrere NRW-Autobahnen werden gesperrtSymbolbild für einen TextFerienwohnungen in ehemaligem PuffSymbolbild für einen TextWiesn-Besucher belästigt 19-JährigeSymbolbild für einen Watson TeaserSchumacher: Zukunftspoker auf ZielgeradeSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

Englischer Fußballverband klagt Cristiano Ronaldo an

Von dpa
Aktualisiert am 23.09.2022Lesedauer: 1 Min.
imago images 1015027358
Cristiano Ronaldo: Kurz nach diesem Foto soll der Superstar einen Everton-Fan angegriffen haben. (Quelle: IMAGO/Martin Rickett)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Cristiano Ronaldo droht Ärger. Der Superstar wurde vom englischen Fußballverband FA angeklagt, weil er gegen einen Everton-Fan handgreiflich geworden sein soll.

Superstar Cristiano Ronaldo von Manchester United ist wegen eines Wutausbruchs nach einem Premier-League-Spiel in der vergangenen Saison vom englischen Verband FA angeklagt worden.

Sein Verhalten nach dem Spiel beim FC Everton am 9. April (0:1) sei unangemessen und/oder gewalttätig gewesen, hieß es in der FA-Mitteilung.

Ronaldo hat sich bereits öffentlich entschuldigt

In einem Video sieht es so aus, als ob Ronaldo einem jungen Fan das Handy aus der Hand schlägt. Das hatte für große Empörung gesorgt. Die Polizei in Liverpool hatte daher Ermittlungen wegen möglicher Körperverletzung und Sachbeschädigung eingeleitet, es aber am Ende bei einer Verwarnung belassen.

Ronaldo hatte sich schon kurz nach dem Vorfall öffentlich für seinen Ausraster entschuldigt und den Fan zu einem Fußballspiel in Manchester eingeladen. "Es ist nie leicht, in schwierigen Momenten wie diesen, mit dem wir konfrontiert sind, seine Emotionen zu kontrollieren", schrieb Ronaldo bei Instagram. "Trotzdem müssen wir immer respektvoll und geduldig sein."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Eigenes Punktesystem: Warum sich Haaland gegen Bayern entschied
Von Florian Vonholdt
  • T-Online
Von Alexander Kohne
Cristiano RonaldoManchester United
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website