t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeSportFußballFußball international

Klopp atmet auf: Liverpool stoppt Haaland und bezwingt Manchester City


Klopp atmet auf: Liverpool besiegt ManCity knapp

Von t-online, sid
Aktualisiert am 16.10.2022Lesedauer: 2 Min.
imago images 1016441283Vergrößern des BildesJürgen Klopp: Der Trainer coachte an der Seitenlinie im Spiel gegen City gewohnt emotional. (Quelle: IMAGO/Peter Byrne)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

So sehr ist Jürgen Klopp lange kein Stein mehr vom Herzen gefallen: Nach schwachem Saisonstart gelang seinem FC Liverpool im Prestigeduell mit ManCity ein echter Befreiungsschlag.

Jürgen Klopp und der FC Liverpool haben die unbändige Tormaschine Erling Haaland lahmgelegt und dank Mohamed Salah einen Prestige-Erfolg gefeiert. Der Superstürmer der Reds erzielte im Topspiel gegen Manchester City in der 76. Minute den Siegtreffer zum 1:0 (0:0). Haalands Torserie riss nach sieben Premier-League-Spielen mit 13 Toren, Klopp jubelte auf der Tribüne: Nach einem emotionalen Ausbruch hatte der Teammanager kurz vor Schluss die Rote Karte gesehen.

So lief das Spiel

Voller Leidenschaft und Konsequenz hielt Liverpool Haaland und dessen Mitspieler, darunter Ilkay Gündogan, vom eigenen Tor fern. Darunter litt zunächst die Vorwärtsbewegung: Chancen für die Reds waren an der Anfield Road lange noch seltener als für ManCity, das in der Liga erstmals seit Mitte April torlos blieb und zugleich die erste Niederlage seit Februar kassierte.

Am 29. Spieltag der Vorsaison hatte Crystal Palace die ungemeine offensive Wucht der Mannschaft von Teammanager Pep Guardiola beim 0:0 zu stoppen vermocht. Die letzte Liga-Niederlage der Citizens datierte vom 19. Februar (2:3 gegen Tottenham Hotspur).

Einmal immerhin lag der Ball in der wesentlich wilderen zweiten Halbzeit im Liverpooler Tor. Der Norweger Haaland hatte allerdings im Aufbau des Angriffs seinen Gegenspieler Fabinho umgerissen: Schiedsrichter Anthony Taylor nahm Phil Fodens Treffer korrekterweise zurück (53.).

Tabellenführer der Premier League bleibt mit nun bereits vier Punkten Vorsprung auf City der FC Arsenal – unter kuriosen Umständen. Nach 30 Sekunden des Spiels der Gunners bei Leeds United fiel am Sonntag der Strom aus: Dadurch war die Kommunikation zwischen Schiedsrichter Chris Kavanagh und dem Video-Assistenten ebenso unmöglich wie der Kontakt zur Torlinientechnik.

Das Duell wurde für 40 Minuten unterbrochen. Als alle Verbindungen wieder standen, traf Bukayo Saka (35.) zum neunten Arsenal-Sieg im zehnten Saisonspiel. Liverpool verbesserte sich immerhin auf Platz acht, hat nach dem enttäuschenden Saisonstart aber noch immer 14 Punkte Rückstand auf die Londoner.

Zudem erreichte Manchester United am Sonntag gegen Newcastle United nur ein 0:0. Der FC Chelsea mit Nationalspieler Kai Havertz in der Startelf gewann bei Aston Villa 2:0 (1:0).

Verwendete Quellen
  • Eigene Beobachtung
  • Mit Material der Nachrichtenagentur SID
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website