Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Die wichtigsten Fragen zum Schweinsteiger-Debüt für Chicago Fire

Chicago heute gegen Montreal  

Die wichtigsten Fragen zum Schweinsteiger-Debüt

31.03.2017, 20:55 Uhr | Florian Wichert

Die wichtigsten Fragen zum Schweinsteiger-Debüt für Chicago Fire. Schweinsteiger beim Training seines neuen Klubs Chicago Fire mit David Accam. (Quelle: dpa/Rafael Alvarez/Chicago Fire)

Schweinsteiger beim Training seines neuen Klubs Chicago Fire mit David Accam. (Quelle: Rafael Alvarez/Chicago Fire/dpa)

Seinen ersten Sieg hat Bastian Schweinsteiger in Chicago schon miterlebt – beim Basketball. Beim 99:93 der Chicago Bulls gegen die Cleveland Cavaliers in der NBA saß der 32-Jährige mit seiner Frau Ana Ivanovic im Publikum. Heute um 21 Uhr MEZ soll er seinen neuen Klub Chicago Fire beim Debüt auf dem Fußballplatz zum Sieg gegen Montreal Impact führen.

t-online.de beantwortet die wichtigsten Fragen dazu.

Spielt Schweinsteiger von Beginn an?

Chicagos Generaldirektor Nelson Rodríguez sagt: "Kein Spieler ist in einem Topzustand, wenn er nicht regelmäßig 90 Minuten spielt. Wir wissen, dass Bastian Zeit braucht." 90 Minuten spielte der für Ex-Klub Manchester United in dieser Saison nur einmal: Im FA-Cup gegen Wigan. Schweinsteiger sagt: „Ich will helfen. Vom Kopf bin ich bei mehr als hundert Prozent. Körperlich fühle ich mich gut. Aber ich brauche noch ein paar Trainingseinheiten, um wieder komplett in Topform zu sein.“ Im Abschlusstraining gestern Abend gab Schweinsteiger schon die Kommandos. Ob er von Anfang an spielt, entscheidet Trainer Veljko Paunovic kurzfristig.

Wie plant Chicago mit Schweinsteiger?

Der Weltmeister soll nicht wie zuletzt im defensiven, sondern im offensiven Mittelfeld spielen. Schweinsteiger soll gleich Chef sein, die Jungen führen und für Torgefahr sorgen. Und er soll die Zuschauer wieder ins Stadion locken. Zuletzt liefen die eher weg. "Wir haben nicht nur einen Weltklasse-Spieler, sondern einen Weltklasse-Mann," sagte Trainer Paunovic, "ich glaube, Bastian kann in der Zukunft zu einer Ikone der gesamten MLS werden."

Wie lief die erste Woche in der neuen Heimat?

Vergangene Woche Freitag bestand Schweinsteiger den Medizincheck bei Ex-Bayern-Arzt Hans-Wilhelm Müller Wohlfahrt, dann ging es in die USA. Am vergangenen Mittwoch wurde er vorgestellt. Für Schweinsteiger dabei: Vater Alfred, Schwiegermutter Dragana sowie Ehefrau Ana Ivanovic. Auch Fans waren zugelassen. Einer hatte gleich die kuriose Frage, ob Schweinsteiger mit Chicago Weltmeister werden könne. Am Donnerstag besuchte er mit seiner Frau das NBA-Spiel. Gestern war das Abschlusstraining.

View this post on Instagram

On my way to Chicago with @anaivanovic!

A post shared by Bastian Schweinsteiger (@bastianschweinsteiger) on

Wo steht Chicago in der MLS überhaupt?

Nachdem der Klub in den vergangenen beiden Jahren jeweils Letzter wurde, steht Chicago aktuell nach drei Spielen auf Rang sieben von elf in der Eastern Conference. Das Ziel ist Platz sechs, um die Playoffs zu erreichen. Ab Oktober dürfen aus jeder der beiden Gruppen die sechs besten Mannschaften in den Playoffs weiterspielen, wo dann von Ost und West je ein Finalteilnehmer ermittelt wird

Ist Schweinsteiger der einzige Star?

Bei Chicago ja. In der MLS nicht. Ashley Cole, der mit dem FC Chelsea 2012 im Finale in München gegen den FC Bayern die Champions League gewann, spielt in Los Angeles. Beim New York City FC stehen Andrea Pirlo und David Villa unter Vertrag. Und Kaká hat für Orlando in 53 Partien bereits 18 Tore erzielt. Der Italiener Sebastian Giovinco spielt für Toronto, wurde 2015 mit 22 Treffern Torschützenkönig.

Andrea Pirlo und David Villa spielen für New York City (Quelle: imago images/ZUMA)Andrea Pirlo und David Villa spielen für New York City (Quelle: ZUMA/imago images)

Wo kann man das Schweinsteiger-Debüt verfolgen?

Das Spiel wird live ab 21 Uhr bei Eurosport übertragen, ist also in Deutschland zu sehen. Für 9,99 Euro gibt es den Eurosport-Livestream für unterwegs. Auf der Homepage von Chicago Fire gibt es einen englischsprachigen Liveticker. Die Highlights gibt es anschließend bei t-online.de.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal