• Home
  • Sport
  • Fußball
  • Fußball international
  • Nach Krebs-OP: Sevilla feuert Trainer


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRBB kündigt Patricia Schlesinger fristlosSymbolbild für einen TextEnBW will Gasumlage nutzenSymbolbild für einen TextTrump: FBI hat mich bestohlenSymbolbild für einen TextFormel-Rennwagen rast über AutobahnSymbolbild für einen TextDeutsche gewinnt drittes Mal GoldSymbolbild für einen TextEx-"Sportstudio"-Moderator ist totSymbolbild für einen TextRebellen melden Schlag gegen TalibanSymbolbild für einen TextBVB-Star vor Wechsel zu Inter MailandSymbolbild für einen TextDschungelcamp-Star vor GerichtSymbolbild für einen TextRTL-Moderatorin trägt keine BHs mehrSymbolbild für einen Text"Oben Ohne"-Fahrraddemo in GroßstadtSymbolbild für einen Watson TeaserLidl plant radikale Änderung bei SortimentSymbolbild für einen TextDiese Getränke können Kopfschmerzen auslösen

Nach Krebs-OP: Sevilla feuert Trainer

Von sid
Aktualisiert am 22.12.2017Lesedauer: 1 Min.
Eduardo Berizzo: Der Argentinier ist nicht mehr Trainer des FC Sevilla.
Eduardo Berizzo: Der Argentinier ist nicht mehr Trainer des FC Sevilla. (Quelle: imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Ernüchterndes Ende: Der spanische Fußball-Erstligist FC Sevilla hat sich von seinem an Prostatakrebs erkrankten Trainer Eduardo Berizzo getrennt.

Dies gab der Klub am Freitag bekannt und begründete diesen Schritt mit den schlechten Ergebnissen der vergangenen Wochen. Der Argentinier Berizzo war erst Ende November erfolgreich operiert worden und in der vergangenen Woche auf die Trainerbank zurückgekehrt.

Wer die Nachfolge des 48-Jährigen antritt, ist noch offen. Nach Informationen spanischer Medien soll Bernd Schuster ein Wunschkandidat der Vereinsführung sein. Schuster, der am Freitag seinen 58. Geburtstag feierte, hatte zuletzt bis Mai 2014 den FC Malaga trainiert.

Sevilla war unter Berizzo stark in die Saison gestartet. Zuletzt gab es aber drei Spiele ohne Sieg mit Niederlagen gegen Real Madrid (0:5) und Real Sociedad (1:3). Am 22. November hatte der Klub die Erkrankung Berizzos öffentlich gemacht.

Quellen und weiterführende Links:

- Nachrichtenagentur sid

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Nach Kopfnuss-Eklat und Roter Karte: Liverpool enttäuscht erneut
Bernd SchusterFC Sevilla
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website