Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

AC Mailand: Trainer Gennaro Gattuso poltert gegen Hakan Calhanoglu

...

Ex-Leverkusen-Star in der Kritik  

Gattuso poltert gegen Calhanoglu

02.04.2018, 17:04 Uhr | ako, t-online.de

AC Mailand: Trainer Gennaro Gattuso poltert gegen Hakan Calhanoglu . Ärger bei Milan: Hakan Calhanoglu (2. v. r.) hat aktuell keine gute Karten bei seinem Trainer Gennaro Gattuso (3. v. r.).  (Quelle: imago/Gribaudi)

Ärger bei Milan: Hakan Calhanoglu (2. v. r.) hat aktuell keine gute Karten bei seinem Trainer Gennaro Gattuso (3. v. r.). (Quelle: Gribaudi/imago)

In den letzten Wochen zeigte Ex-Bundesliga-Star Hakan Calhanoglu beim AC Mailand starke Leistungen. Nun bekam er von seinem Trainer einen Schuss vor den Bug.

Auf dem Platz war Gennaro Gattuso für klare Worte bekannt – das ändert sich offenbar auch als Trainer nicht. Seinem Mittelfeld-Star Hakan Calhanoglu machte der 40-jährige Coach des AC Mailand nach dem 1:3 bei Juventus Turin unmissverständlich klar, was er von dessen Leistung hielt.

Gattusos vielsagende Auswechslung

"Er hätte den Arsch hochkriegen müssen bei Juves Tor", polterte Gattuso nach der Partie. Konkret meinte er Calhanoglus Ballverlust vor dem Treffer zum zwischenzeitlichen 2:1 für Turin, bei dem dieser die Kugel in der Vorwärtsbewegung leichtfertig herschenkte.

Gattuso brachte die Aktion des türkischen Nationalspielers so auf die Palme, dass er den Ex-Profil von Bayer Leverkusen kurz danach auswechselte. Bei der italienischen Sportzeitung "Gazzetta dello Sport" legte der Milan-Trainer nach: "Die Entwicklung als Team bedeutet nicht, solche Fehler wie den von Calhanoglu zu machen. Es kann passieren, den Ball zu verlieren, aber danach bleibst du nicht auf dem Rasen stehen und guckst zu oder brüllst die Teamkollegen an. Du musst den Arsch bewegen und hinter dem Gegner herlaufen."

Deutliche Worte von Gattuso, der als Spieler zwischen 1999 und 2012 insgesamt 467 Pflichtspiele für AC absolvierte und dabei für seine kompromisslose Spielweise bekannt war. Deshalb hatte er dort den Spitznamen "Ringhio" – der Knurrer.

Seit seinem Dienstantritt als Trainer bei der ersten Mannschaft der "Rossoneri" führte er Milan mit neun Siegen aus 15 Spielen in der Serie A auf Europa-League-Qualifikationsplatz sechs. Die Qualifikation für die Champions League ist nach der Niederlage gegen Tabellenführer Juventus allerdings kaum noch machbar: Neun Spieltage vor Saisonschluss hat Milan acht Punkte Rückstand auf den Tabellenvierten Inter Mailand.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Aufregende Party-Looks für jeden Anlass
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018