Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeSportFußballFußball international

Denis Tscheryschew: Doping-Ermittlungen gegen einen WM-Helden


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextInflation: Händler erhöhen PreiseSymbolbild für einen TextUkraine: Wirtschaft am BodenSymbolbild für einen TextErzbistum reagiert auf Woelki-EklatSymbolbild für einen TextVolle Autobahnen am WochenendeSymbolbild für einen TextWeitere Bundesliga-Trainer mit CoronaSymbolbild für ein VideoRätselhafte Lichtsäulen über RusslandSymbolbild für einen TextMegastar geht ins britische DschungelcampSymbolbild für einen Text"Tagesschau"-Sprecherin hört aufSymbolbild für einen TextCharlène stylisch unterwegs in ParisSymbolbild für einen TextTop-Funktion von iPhone 14 wird angepasstSymbolbild für einen TextEinsatz-Abbruch: RTW mit Eiern beworfenSymbolbild für einen Watson TeaserSebastian Fitzek hat geheiratetSymbolbild für einen TextKaum zu glauben: Dieses Casino ist gratis

Doping-Ermittlungen gegen einen WM-Helden

Von sid, t-online
Aktualisiert am 13.09.2018Lesedauer: 1 Min.
Denis Tscheryschew in der Nations League im Spiel gegen die Türkei. Beim 2:1-Sieg erzielte er das 1:0.
Denis Tscheryschew in der Nations League im Spiel gegen die Türkei. Beim 2:1-Sieg erzielte er das 1:0. (Quelle: ITAR-TASS)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Mit vier Toren wurde Denis Tscheryschew zum Helden für die Russen, die bei der Heim-WM erst im Viertelfinale scheiterten. Jetzt droht ihm richtig Ärger.

Spaniens Anti-Doping-Agentur (AEPSAD) hat Ermittlungen gegen den russischen Fußballstar Denis Tscheryschew eingeleitet. Der Schritt ist eine Reaktion auf Aussagen von Tscheryschews Vater Dimitri, wonach sein Sohn in seiner Zeit beim FC Villarreal Wachstumshormone bekommen habe.

Tscheryschew behauptet: "Alles sauber"

Der vierfache WM-Torschütze Tscheryschew (27), zur laufenden Saison von Villarreal leihweise zum FC Valencia gewechselt, ist sich keiner Schuld bewusst. "Alles ist sauber gewesen. Es wird keine Probleme geben", sagte der Stürmer der russischen Tageszeitung Sport-Express.

Dimitri Tscheryschew behauptet inzwischen, seine Aussagen seien von Reportern verdreht worden. Eine Verwendung von Wachstumshormonen ohne medizinische Ausnahmeregelung kann eine Sperre von bis zu vier Jahren nach sich ziehen.


Ein AEPSAD-Sprecher sagte der Nachrichtenagentur AFP, dass bei den Untersuchungen mit der russischen Anti-Doping-Agentur zusammengearbeitet werde. Es gebe auch "permanenten Kontakt" zur Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA).

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur sid
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
"Ich verstehe nichts, wenn er redet"
FC VillarrealSpanienTürkei
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website