Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Diego Maradona im Krankenhaus – Sorge um Fußball-Legende

Argentinier im Krankenhaus  

Sorge um Fußball-Legende Diego Maradona

05.01.2019, 11:49 Uhr | sid

Diego Maradona im Krankenhaus – Sorge um Fußball-Legende . In Kürze wieder auf der Trainerbank: Diego Maradona verpasste den Trainingsauftakt seines Klubs Dorados de Sinaloa. (Quelle: imago images/ZUMA Press)

In Kürze wieder auf der Trainerbank: Diego Maradona verpasste den Trainingsauftakt seines Klubs Dorados de Sinaloa. (Quelle: ZUMA Press/imago images)

Bei einer Routineuntersuchung ist angeblich eine Magenblutung bei Diego Maradona entdeckt worden. Doch inzwischen gab er Entwarnung – und scherzte über seine Gesundheit.

Für viele Fans ist er bis heute der beste Fußballer der Geschichte. Doch in den vergangenen Jahren gab es immer wieder Grund zur Sorge um die Gesundheit von Diego Maradona (58). Nun soll bei dem argentinischen Weltstar bei einem Routinecheck im Krankenhaus eine Magenblutung festgestellt worden sein. Das berichtet die Nachrichtenagentur Telam, offizielle Informationen über seinen Gesundheitszustand wurden nicht veröffentlicht.

Sorge um den Weltstar: Journalisten und Anhänger belagerten die Klinik, in der Maradona behandelt worden ist. (Quelle: imago images/Agencia EFE)Sorge um den Weltstar: Journalisten und Anhänger belagerten die Klinik, in der Maradona behandelt worden ist. (Quelle: Agencia EFE/imago images)

Der Weltmeister von 1986 ließ sich vor seiner Rückkehr nach Mexiko, wo Maradona den Zweitligisten Dorados de Sinaloa trainiert, in einer Klinik in Buenos Aires untersuchen. Nach der Diagnose habe er zur Beobachtung und für weitere Untersuchungen noch einige Stunden länger als geplant in dem Krankenhaus bleiben müssen.

Trainer-Vertrag in Mexiko verlängert

"Es ist nichts. Ich ging mit 58 in die Klinik und kam mit 50 wieder heraus", scherzte Maradona am Freitagabend bei Radio La Red. Kurz zuvor soll er die Klinik bereits wieder verlassen haben. "Allen, die sich wirklich Sorgen um meinen Vater machen, sage ich, dass er okay ist", twitterte seine Tochter Dalma.

Anfang Dezember hatte Maradona mit Dorados den Aufstieg in die erste mexikanische Liga verpasst, erst am Freitag hatte der Verein um ein weiteres Jahr mit dem Weltsportler von 1986 verlängert.


Die Fußball-Ikone hat seit Jahren mit einer labilen Gesundheit zu kämpfen. Bereits als aktiver Fußballer hatte Maradona Drogen- und Alkoholprobleme. Nach seiner Karriere war er lange stark übergewichtig und erlitt im Jahr 2000 einen Herzinfarkt.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuesten Technik-Trends: Mieten ist das neue Kaufen
OTTO NOW entdecken
Anzeige
Sichern Sie sich 40% Rabatt auf den nächsten Möbeleinkauf
bei der Jubiläumsaktion auf XXXLutz
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal