Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Club-Statement: Manchester City untersucht rassistischen Vorfall beim Derby

Club-Statement  

Manchester City untersucht rassistischen Vorfall beim Derby

07.12.2019, 22:28 Uhr | dpa

Club-Statement: Manchester City untersucht rassistischen Vorfall beim Derby. Im Hinblick auf Diskriminierungen jeder Art verfolgt Manchester City eine strikte "Null-Toleranz-Politik".

Im Hinblick auf Diskriminierungen jeder Art verfolgt Manchester City eine strikte "Null-Toleranz-Politik". Foto: John Walton/PA Wire. (Quelle: dpa)

Manchester (dpa) - Englands Fußballmeister Manchester City untersucht nach eigenen Angaben einen rassistischen Vorfall beim Lokalderby gegen Manchester United.

In einem Video, das in sozialen Netzwerken kursiere, sei ein Fan zu sehen, der in der zweiten Halbzeit der Partie rassistische Gesten mache. Das teilte der Verein nach der 1:2-Heimniederlage gegen Manchester United mit. Gemeinsam mit der örtlichen Polizei wolle man alle beteiligten Personen identifizieren, betonte Manchester City.

Im Hinblick auf Diskriminierungen jeder Art verfolge man eine strikte "Null-Toleranz-Politik", heißt es in dem Club-Statement.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal