Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Mark van Bommel: Ex-Bayern-Spielen in Eindhoven entlassen

Nur Platz vier in der Liga  

Ex-Bayern-Kapitän van Bommel in Eindhoven entlassen

16.12.2019, 20:16 Uhr | sid

Mark van Bommel: Ex-Bayern-Spielen in Eindhoven entlassen. Ist als Trainer bei PSV Eindhoven gescheitert: Ex-Bayern-Spieler Mark van Bommel. (Quelle: imago images/VI Images)

Ist als Trainer bei PSV Eindhoven gescheitert: Ex-Bayern-Spieler Mark van Bommel. (Quelle: VI Images/imago images)

Mark van Bommel sollte die PSV Eindhoven wieder zu alter Stärke führen. In der Liga ist sein Team abgeschlagen, in der Europa League ist man ausgeschieden. Nun wurde der Ex-Bayern-Kapitän entlassen.

Der frühere Bayern-Profi Mark van Bommel ist als Trainer des niederländischen Fußball-Erstligisten PSV Eindhoven entlassen worden. Das bestätigte der Klub einen Tag nach der 1:3-Niederlage bei Feyenoord Rotterdam. "Die Leistungen und Ergebnisse liegen weit unter den Erwartungen der PSV", sagte Geschäftsführer Toon Gerbrands: "Wir haben alles, was in unserer Macht steht, getan, um das Blatt zu wenden. Das hat leider nicht geklappt."

Nach der Pleite in "De Kuip" am Sonntag hatte sich van Bommel noch kämpferisch gezeigt. "Auch wenn ich gegen die ganze Welt kämpfen muss, gebe ich nicht auf", sagte der 42-Jährige, der mit dem deutschen Rekordmeister 2010 das Champions-League-Finale verloren hatte. Für van Bommel war das Engagement in Eindhoven, das er im Sommer 2018 begonnen hatte, die erste Station als Cheftrainer.

Der 24-malige Meister PSV steht in der Eredivisie nur auf Rang vier. Der Abstand zur Tabellenspitze zu Ajax Amsterdam und AZ Alkmaar beträgt zehn Punkte. In der Europa League ist Eindhoven in der Gruppenphase ausgeschieden. Laut niederländischen Medienberichten soll Jugendleiter Ernest Faber das Training bis zur Winterpause leiten.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal