Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Götze-Entdecker Peter Hyballa hat neuen Trainerjob in den Niederlanden

Wechsel in die Niederlande  

Götze-Entdecker hat neuen Trainerjob

03.02.2020, 20:42 Uhr | dpa, flv

Götze-Entdecker Peter Hyballa hat neuen Trainerjob in den Niederlanden. Zurück in den Niederlanden: Trainer Peter Hyballa. (Quelle: imago images/Newspix)

Zurück in den Niederlanden: Trainer Peter Hyballa. (Quelle: Newspix/imago images)

Einen Monat nach seiner Entlassung in der Slowakei hat Peter Hyballa einen neuen Trainerjob gefunden. Der Entdecker von Mario Götze übernimmt ab sofort einen Zweitligisten in den Niederlanden.

Götze-Entdecker Peter Hyballa ist neuer Trainer des niederländischen Zweitligisten NAC Breda. Der 44-Jährige tritt beim Traditionsklub die Nachfolge von Ruud Brood an und erhält dort einen Vertrag bis Sommer 2021. Hyballa kehrt damit in das Heimatland seiner Mutter zurück. Bereits in der Saison 2016/17 coachte er NEC Nijmegen in der Eredivisie, wurde dort nach 33 Spielen gefeuert.

Hyballa: Von Streda nach Breda

Zuletzt war Hyballa in der Slowakei bei Dunajska Streda tätig. Dort wurde er Anfang Januar auf Rang drei liegend entlassen. Hyballa sagte damals über die Umstände seiner Entlassung zu "spox.com": "Ich wollte nicht über den Sommer hinaus verlängern, daher wollte der Klubeigentümer sofort einen neuen Trainer holen."

Nun übernimmt der gebürtige Bocholter in Breda, das als Erstliga-Absteiger aktuell auf Platz sechs in der 2. niederländischen Liga liegt. In Deutschland war der Fußballlehrer bei mehreren Bundesligisten als Jugend-Coach tätig. Darunter drei Jahre bei Borussia Dortmund (2007-2010), wo er Mario Götze trainierte und als dessen Entdecker gilt. 

In Bredas Vereinsmitteilung wird Hyballa mit den Worten zitiert: "NAC ist ein wunderbarer Klub mit fantastischen Anhängern. Mit dieser jungen Mannschaft möchte ich offensiven Fußball spielen." Erstmals steht er bei Bredas Heimspiel am Freitag gegen den Tabellen-18. Top Oss an der Seitenlinie.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal