Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Wegen Coronavirus: Italienische Regierung sagt alle Sportevent im Norden ab

Wegen Coronavirus  

Italienische Regierung sagt alle Sportevents im Norden ab

25.02.2020, 13:47 Uhr | sid

Wegen Coronavirus: Italienische Regierung sagt alle Sportevent im Norden ab. Stadio Giuseppe Meazza: Auch im altehrwürdigen Mailänder San Siro ruht der Ball wegen des Coronavirus. (Quelle: imago images/Xinhua)

Stadio Giuseppe Meazza: Auch im altehrwürdigen Mailänder San Siro ruht der Ball wegen des Coronavirus. (Quelle: Xinhua/imago images)

Die Angst vor der Verbreitung des Coronavirus lähmt auch die Sportwelt. Die italienische Regierung greift nun rigoros durch und sagt alle Veranstaltungen im Norden des Landes ab. In Mailand kommt es derweil zu einem Geisterspiel.

Die italienische Regierung hat wegen der Coronavirus-Epidemie die komplette Aussetzung von Sportveranstaltungen in fünf norditalienischen Regionen beschlossen. Die zunächst bis zum 1. März gültige Verordnung betrifft die Lombardei, Venetien, Emilia-Romagna, Friaul-Julisch Venetien und das Piemont.

Die Verordnung bezieht sich nicht auf das norditalienische Aostatal. Dort stehen am Wochenende in La Thuile zwei Ski-Weltcuprennen der Damen im Super-G und in der Kombination auf dem Programm, die plangemäß erfolgen sollen.

Eine Ausnahmeregelung gibt es für einige Fußball-Begegnungen, die als "Geisterspiele" ausgetragen werden. Sportminister Vincenzo Spadafora erklärte, dass es "für einige Events die Möglichkeit geben wird, sie hinter verschlossenen Türen" auszutragen. Das betrifft Spiele der Serie A sowie das Europa-League-Spiel Inter Mailand gegen Ludogorez Rasgrad am Donnerstag, das im leeren San-Siro-Stadion stattfinden wird.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal