Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

FC Liverpool gewinnt bei Chelsea – Klopp schlägt Werner und Havertz

Premier League  

Sieg im Topspiel! Klopp schlägt Werner und Havertz

21.09.2020, 07:43 Uhr | dd, dpa

FC Liverpool gewinnt bei Chelsea – Klopp schlägt Werner und Havertz. Der Führungstreffer: Liverpools Mané (M.) trifft gegen Chelsea. (Quelle: Reuters)

Der Führungstreffer: Liverpools Mané (M.) trifft gegen Chelsea. (Quelle: Reuters)

Die "Reds" gewinnen beim FC Chelsea mit einer starken Vorstellung. Dabei schwächen sich die Gastgeber schon früh selbst – ein Liverpool-Star wird zum Matchwinner. Auch Thiago kommt zum Einsatz.

Deutliches Signal vom FC Liverpool. Der amtierende englische Meister gewann das Premier-League-Topspiel beim FC Chelsea klar mit 2:0 (0:0) und feierte damit den zweiten Sieg im zweiten Saisonspiel. Sadio Mané wurde mit seinem Doppelpack (50., 54.) zum Matchwinner für dominant aufspielende "Reds", bei denen auch Bayern-Abgang Thiago seinen Einstand gab. Chelsea wachte beim Heimdebüt von Kai Havertz und Timo Werner dagegen erst in der Schlussphase auf – und hatte sich durch einen Platzverweis für Andreas Christensen (45.) früh selbst geschwächt.

Liverpool bestimmte über weite Strecken das Spielgeschehen in London. Chelsea kam zu einigen gefährlichen Kontern, verlor aber kurz vor der Halbzeitpause Abwehrspieler Christensen. Der Däne kassierte für eine Notbremse gegen Mané die Rote Karte. Danach klappte nur noch wenig – und "Blues"-Torwart Kepa leistete sich vor dem 0:2 einen folgenschweren Patzer, als er den Ball unbedrängt Mané direkt vor die Füße spielte. Eine Viertelstunde vor Schluss beging Liverpools Neuzugang Thiago ein Foul an Chelseas Stürmer Werner. Doch Jorginho scheiterte mit dem fälligen Strafstoß (75.) an Liverpools Torhüter Alisson.

Die Londoner Neuzugänge Werner und Havertz warten damit weiter auf ihre ersten Tore für die Blues. Der deutsche Abwehrspieler Antonio Rüdiger stand überraschend nicht im Chelsea-Kader. Schon am Montag beim 3:1 (1:0)-Auswärtssieg der Blues gegen Brighton & Hove Albion hatte Trainer Frank Lampard den Innenverteidiger nur auf der Bank gelassen.

Verwendete Quellen:
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal