Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Premier League: Historische Pleite – Klopps Liverpool blamiert sich gegen Villa

Historische Liverpool-Pleite  

Klopp-Frust: "Ich weiß nicht, ob ich das erklären kann"

05.10.2020, 07:53 Uhr | dpa, t-online

Premier League: Historische Pleite – Klopps Liverpool blamiert sich gegen Villa . Jürgen Klopp: Liverpools Trainer war not amused.  (Quelle: imago images/Peter Powell )

Jürgen Klopp: Liverpools Trainer war not amused. (Quelle: Peter Powell /imago images)

Der FC Liverpool hat sich in der Liga blamiert. Die Mannschaft von Jürgen Klopp verlor bei Aston Villa mit 2:7. Es ist die höchste Niederlage für die Reds seit 57 Jahren.

Der englische Fußballmeister FC Liverpool hat sich am 4. Spieltag der Premier League nach Kräften blamiert und bei Aston Villa eine überraschend deutliche Niederlage kassiert. Mit 2:7 (1:4) ging die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp am Sonntag in Birmingham unter. Villa-Stürmer Ollie Watkins war mit drei Toren in der ersten Hälfte (4./22./39. Minute) der Matchwinner des Abends.

Nach der Partie äußerte sich der deutsche Toptrainer Klopp gegenüber "Sky Sports" zu diesem bitteren Abend: "Ich weiß nicht, ob ich das erklären kann", sagte er. "Aber ich kann ihnen sagen, was ich gesehen habe. Ich habe ein Spiel gesehen, in dem Aston Villa aus verschiedenen Gründen sehr sehr gut gespielt und uns zu all den Fehlern gezwungen hat, die wir gemacht haben."

Liverpool-Torwart Adrian, der für den verletzten Stammkeeper Alisson im Tor stand, leitete die deutliche Pleite mit seinem Patzer ein. Adrian spielte einen ungenauen Pass auf seinen Teamkollegen Joe Gomez. Villas Jack Grealish schnappte sich den Ball und spielte sofort auf Watkins, der seine ersten Premier-League-Tore erzielte. In der zweiten Halbzeit hatte der Stürmer sogar einen vierten Treffer auf dem Fuß, scheiterte aber frei vor Adrian.

Klopp weiter: "Ich hab im Fußball schon alles gesehen, das heißt aber nicht, dass ich eine Lösung für alles habe." Und weiter: "Wir haben offensichtlich den Faden verloren. Man konnte schon in der ersten Hälfte sehen, wie die Körpersprache abfällt."

Für das angriffslustige Team aus Birmingham trafen außerdem John McGinn (35.), Neuzugang Ross Barkley (55.), der auf Leihbasis vom FC Chelsea zu Aston Villa gekommen war, und Jack Grealish mit einem Doppelpack (66./75.). Mohamed Salah (33./60.) erzielte beide Treffer für die in der Abwehr ungewohnt schwachen Gäste. Zuletzt hatte Liverpool vor über 50 Jahren sieben Gegentore kassiert. Im April 1963 verlor der Club gegen Tottenham Hotspur ebenfalls mit 2:7.

In der Premier-League-Tabelle rangiert Aston Villa, das ein Spiel weniger absolviert hat als Liverpool, nun vor den Reds auf dem zweiten Platz. Die Klopp-Elf, die zuvor drei Liga-Siege in Serie eingefahren hatte, ist trotz der Pleite noch Fünfter. Tabellenführer nach vier Siegen aus vier Spielen ist Liverpools Lokalrivale FC Everton mit dem früheren Bayern-Profi James.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal